• Auszug - Einwohnerfragestunde  

    Sitzung des Jugendhilfeausschusses
    TOP: Ö 3
    Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: (offen)
    Datum: Mi, 11.11.2020    
    Zeit: 16:30 - 17:51 Anlass: Sitzung
    Raum: Stadthalle Uelzen
    Ort: Am Schützenplatz 1, 29525 Uelzen
     
    Wortprotokoll

    Herr Torben Schoop stellt sich als Bürger der Gemeinde Wieren sowie als Vertreter der anwesenden Bürger Wierens vor. Die dem TOP 7 beigefügten Unterlagen würden nach seiner Ansicht den Eindruck erwecken, dass die Verwaltung für die Jugendbildungsstätte in Oldenstadt bereits ein Konzept bzw. Ideen zur Fortsetzung des Betriebs erarbeitet und man diesbezüglich den Zeltlagerplatz in Wieren und das Jugendheim in Bruchtorf nicht betrachtet hätte. Er stellt an die Verwaltung die Frage, ob diese ebenfalls ein Konzept zur Steigerung der Attraktivität des Zeltplatzes erstellen werde. Herr. Dr. Blume erklärt, dass die Jugendbildungsstätte Oldenstadt als kreiseigene Liegenschaft mehr Handlungsspielräume biete, es aber auch im Übrigfen keine abschließende Entscheidung gebe.

     

    Herr Matthias Ramünke stellt sich als Vorsitzender des TUS Wieren und Mitnutzer des Jugendzeltlagers in Wieren vor. Nach einigen Anmerkungen zur Vorlage des TOP 7 stellt er die Frage, welche Fördermöglichkeiten für das Jugendzeltlager bestünden. Herr Dr. Blume antwortet nach Bestätigung durch Herrn Borger, dass grundsätzlich die Möglichkeit einer Förderung über das LEADER-Programm bestünde. Hinsichtlich der Prüfung weiterer Fördermöglichkeiten müsse die Entscheidung des Gremiums zu TOP 7 im Verlauf der Sitzung abgewartet werden.

     

    Herr Peter Ramünke als Bürgermeister von Wieren stellt an die Verwaltung die Frage, ob diese vom Investitionsbedarf des Zeltplatzlagers überrascht worden sei. Es sei allgemein bekannt, dass sich der gesamte Platz mit den dort befindlichen Gebäuden in einem schlechten Zustand befinden würde. Man hätte somit früher reagieren können, um den finanziellen Aufwand geringer zu halten. Herr Dr. Blume antwortet, dass ihm bewusst sei, dass in den letzten Jahren dort nicht investiert wurde, die Problematik hinsichtlich des Brandschutzes bestehe seit diesem Jahr.