Pressemitteilungen

Projekt zur Deponie-Entgasung abgeschlossen / awb reduziert weitere Emissionen (18.11.2021)

Neben der Anschaffung von Elektrofahrzeugen (siehe dazu Pressemitteilung vom 6. Oktober 2021) trägt der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Uelzen unter anderem auch durch die Aufbereitung von Methangasen zu Strom und Wärme wesentlich zum Klimaschutz bei. Durch entsprechende Projekte und Maßnahmen ist es in den vergangenen Jahren im Landkreis zu deutlichen Verminderungen abfallbedingter Treibhausgasemissionen gekommen.

Das Foto zeigt rechts die insgesamt drei Gasspeicher (im Vordergrund der vor wenigen Monaten zuletzt errichtete) – zwischen den Gasspeichern befinden sich die Blockheizkraftwerke, die zur Verstromung des Bio- und Deponiegases dienenSo hat sich der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (awb) zum Beispiel an einem Programm des Bundesumweltministeriums mit dem Titel „Klimafreundliche Abfallentsorgung – Einsatz geeigneter Technologien zur Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen bei stillgelegten Siedlungsabfalldeponien“ beteiligt, in dessen Rahmen dem awb Fördergelder des Bundes für klimaschutzwirksame Maßnahmen im Deponiebereich zur Verfügung gestellt wurden – konkret zur Optimierung der Gaserfassungseinrichtungen für die Deponie in Borg.

Bereits in den Jahren 2016 und 2017 hatte der awb aus dem Programm Fördergelder abgerufen und für eine Potentialanalyse im Entsorgungszentrum Borg verwendet, die das noch im System der Deponie vorhandene Gaspotential untersucht hat. Auf Grundlage dieser Studien wurden dann Maßnahmen entwickelt und geplant, mit deren Hilfe die Gasfassung der Deponie Borg in den Jahren 2020 und 2021 weiter ausgebaut und optimiert werden konnte.

Unter anderem wurden in diesem Zusammenhang zwei neue, sehr tiefe Gasbrunnen für die gezielte Besaugung unterer Deponieabschnitte realisiert – einschließlich des Anschlusses an eine gemeinsame Absaugleitung und der Einbindung weiterer neuer vertikaler Gasbrunnen in das bestehende Gasfassungssystem.

Darüber hinaus wurde ein dritter Gasspeicher errichtet. Er sorgt dafür, dass das System stabil läuft und sämtliches Gas – Deponiegas als auch Biogas – zu Strom und Wärme verwertet wird. Ein Verbrennen von überschüssigem Gas über die Fackel findet nicht mehr statt. Bei dem System handelt es sich um eine einzigartige Lösung, die sowohl das Gaserfassungssystem als auch das Schwachgasmanagement im Entsorgungszentrum Borg zu etwas ganz Besonderem macht.

Für die Maßnahmen wurden Fördergelder in Höhe von insgesamt 112.000 Euro beantragt und bewilligt. Die Bauarbeiten sind inzwischen abgeschlossen.

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.