Pressemitteilungen

Landkreis und KVHS weiten Angebot an Deutschkursen für Ukraine-Flüchtlinge aus (18.11.2022)

In Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Uelzen/Lüchow-Dannenberg (KVHS) erweitert der Landkreis Uelzen das Angebot an Deutschkursen für aus der Ukraine geflüchtete Menschen. „Vor dem Hintergrund der russischen Angriffe auf zivile Infrastruktur in der Ukraine und der damit verbundenen weiterhin hohen Zahl an Geflüchteten im Landkreis Uelzen bin ich der Kreisvolkshochschule für die Ausweitung des Angebotes sehr dankbar“, so Landrat Dr. Heiko Blume. Wie die KVHS mitteilt, kann die Finanzierung der Angebote durch eine neue Förderrichtlinie der NBank nun auch auf eine breitere Basis gestellt werden.

„Auf den hohen Bedarf wird die KVHS ab sofort auch mit NBank-finanzierten Sprachkursen für Geflüchtete aus der Ukraine reagieren können“, so Jan Philiipp Skiba, Leiter der Kreisvolkshochschule. Die KVHS Uelzen/Lüchow-Dannenberg zähle damit niedersachsenweit zu einer der ersten fünf Einrichtungen, die einen positiv beschiedenen Antrag auf „UKR-CARE“-Mittel bei der NBank gestellt haben.

Zur Umsetzung der Angebote suchen Landkreis und Kreisvolkshochschule nun kurzfristig zusätzliche freiberufliche Lehrkräfte. Interessierte erhalten weitere Informationen bei Frank Nehring unter der E-Mail-Adresse nehring@allesbildung.de. Die Deutschkurse können grundsätzlich zeitlich flexibel gestaltet und sowohl zentral als auch dezentral durchgeführt werden. Die Kurse umfassen 150 bis 300 Unterrichtsstunden. Pro Sprachkurs ist eine Mindest-Teilnahmezahl von 15 Personen grundsätzlich vorgeschrieben. 

Teilnehmende müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Interessensbekundungen sind ausschließlich über folgenden Link möglich: https://www.allesbildung.de/blog/artikel-details/deutsch-sprachkurs-fuer-gefluechtete-ukrainerinnen-103.