Pressemitteilungen

Mehr Geld für Kindertagespflegepersonen (05.01.2023)

Der Uelzener Kreistag hat am 20. Dezember 2022 eine Änderung der „Satzung Kindertagespflege“ beschlossen. Dadurch erhalten die Kindertagespflegepersonen einen erhöhten Stundensatz, aber auch höhere Erstattungen für Sachkosten. Hintergrund sind die geänderten Rahmenbedingungen, zum Beispiel durch den Mindestlohn von zwölf Euro pro Stunde seit dem 1. Oktober 2022. Die Kindertagespflegepersonen sollen durch die Anpassung eine leistungsgerechtere Vergütung und die damit verbundene Anerkennung ihrer herausfordernden und wichtigen Tätigkeit erhalten.

Der Stundensatz für die Kinderbetreuung der Kindertagespflegepersonen steigt um insgesamt einen Euro und damit je nach Qualifikation der Kindertagespflegeperson auf 5,30 Euro bis 5,90 Euro pro Kind und Stunde. Eine Tagespflegeperson darf in der Regel bis zu fünf Kinder betreuen, die meisten Tagespflegepersonen betreuen zwischen drei und fünf Kinder. Darüber hinaus wird eine zusätzliche Stunde Verfügungszeit monatlich für Dokumentationsaufgaben und Elterngespräche bezahlt.

Die sogenannten Ausfallzeiten für die Kindertagespflegepersonen, das heißt die Urlaubs- und Krankheitszeiten, in denen die Geldleistung fortgesetzt wird, erhöhen sich von 30 auf 36 Tage pro Jahr, was zu einer weiteren Verbesserung der Arbeitsbedingungen beitragen soll.

Im Landkreis Uelzen werden aktuell rund 360 Kinder in Kindertagespflege betreut.