• Pressemitteilungen

    Bilderausstellung im Kreishaus / "Die Sprache der Farben" (04.09.2019)

    Allen kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürgern bietet der Landkreis Uelzen während der nächsten Wochen zum wiederholten Male einen echten Leckerbissen: „Die Sprache der Farben“, so der Titel einer eindrucksvollen Bilderschau, die vom 12. September bis einschließlich 29. November 2019 im ersten Obergeschoss des Uelzener Kreishauses während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen sein wird.

    Nur eine von rund 30 Acrylmalereien, die ab 29. September 2019 im Kreishaus zu sehen sindDie Ausstellung zeigt rund 30 Acrylmalereien der Uelzener Künstlerin Gudrun Witte, die ihre künstlerische Tätigkeit bereits während des Kunststudiums, in Malkursen und zahlreichen Workshops in Hannover, Burgdorf und Uelzen ausgeübt hat. Seit dem Jahr 2014 ist Witte Mitglied im „Kunstverein Uelzen e.V.“, darüber hinaus hat sie in der Region mehrere Einzelausstellungen gestaltet sowie an einigen Gruppenausstellungen des BBK Uelzen teilgenommen.

    „Farben bringen Freude ins Leben und in die Seele der Menschen. Sie stimmen mich optimistisch. Es ist immer wieder spannend, wie viele Nuancen man aus nur drei Grundfarben mischen kann“, so Gudrun Witte anlässlich der Ausstellung im Kreishaus. Witte bevorzugt Acrylfarben, die sie je nach deren Eigenschaften und ihren Empfindungen zum Beispiel mit Kreide, Sand, Kaffeesatz, Marmormehl oder Asche mischt und sie dann schichtweise auf die verschiedenen Malgründe aufträgt. Bevorzugte Motive sind dabei Meer und Landschaft, die sie – wie sie von sich selbst sagt – besonders zur abstrakten Bildgestaltung inspirieren.

    Ausgehend von der Natur löst sich die Farbe in manchen ihrer Arbeiten vom ursprünglichen Motiv. Auf diese Weise entstehen besondere Stimmungen, denen die Besucher in der Ausstellung nachspüren können. „Das Zusammenspiel von Farben öffnet Raum für innere Empfindungen und soll den Betrachter zum Nachdenken anregen und die Fantasie beflügeln“, so Witte.  

    1948 in Ludwigslust geboren, bis 2013 wohnhaft in Lehrte, hat sie seit 2014 in Uelzen ihr neues Zuhause gefunden. Witte ist verheiratet und hat eine Tochter. Ihr Lehramtsstudium absolvierte sie in Dömitz, bis 2008 war sie anschließend dann beruflich unter anderem als Lehrerin an verschiedenen Gesamtschulen in Ludwigslust und in Lehrte tätig.

    Landrat Dr. Heiko Blume lädt alle Besucherinnen und Besucher des Kreishauses herzlich ein, sich von der Schaffenskraft Wittes selbst zu überzeugen. „Das Kreishaus öffnet zum wiederholten Mal seine Türen, um sich der Kunst zu öffnen und dieser Raum zu geben.“ Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.