• Pressemitteilungen

    Plakat-Serie gegen Menschenhandel im Uelzener Kreishaus zu sehen (05.09.2019)

    Der Landkreis Uelzen zeigt aktuell im Erdgeschoss des Kreishauses, Veerßer Straße 53, eine Plakat-Serie des Vereins „Kobra – Koordinierungs- und Beratungsstelle gegen Menschenhandel e.V.“ Die Ausstellung ist kostenlos und kann bis einschließlich Dienstag, 1. Oktober 2019, während der Öffnungszeiten des Kreishauses besucht werden.

    Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, auf allen Ebenen Menschenhandel zu bekämpfen und sich für die nachhaltige Verbesserung der Situation und Stärkung der Rechte der Opfer einzusetzen. Die Beraterinnen des Vereins begleiten ihre Klientinnen von der akuten Notsituation zum Zeitpunkt des Erstkontakts bis zur Schlussphase. Die Hilfesuchenden werden bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Lebensperspektiven aktiv unterstützt. Wie diese Zukunftspläne aussehen, verdeutlicht dieses Plakat-Projekt.

    Die Plakate basieren auf zwölf Fotocollagen. Zunächst wurden zwölf Klientinnen fotografisch porträtiert und mit einem weiteren Bild, das den jeweiligen Berufswunsch der Frau symbolisiert, anonymisiert. Dies soll ein Baustein sein auf dem Weg zur Integration in Ausbildung und in die Berufswelt.

    Der Verein will den Frauen eine Stimme geben, die sich von der des „Opfers“ unterscheidet. Dabei soll nicht die Biografie der Frauen und ihre Erfahrung als Betroffene des Menschenhandels Thema sein, sondern eine Vision ihres künftigen Lebensweges.

    Ein willkommener „Nebeneffekt“ war bereits das Fotoshooting, das dem Selbstwertgefühl der Porträtierten einen kräftigen Schub vermittelte. Die vorangegangene, angeleitete Reflektion über eine Vision ihres künftigen Berufswunsches war ebenso Teil des Projekts.

    Verantwortlich für das Konzept, die fotografische Umsetzung sowie das Layout und die Gestaltung der Poster ist die Fotografin Chantal Seitz. Sie hat mit 25 Jahren den Deutschen Jugendfotopreis 2018 des Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrums in der Altersgruppe 21-25 Jahren mit ihrer Serie „Bouboubusiness" gewonnen.

    Elke Schulze, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Uelzen, und Agnes Vetter, im Ordnungsamt unter anderem zuständig für die Aufgaben des nach dem 2017 in Kraft getretenen Prostituiertenschutzgesetzes, freuen sich über die Möglichkeit, mit der Ausstellung auf das Thema Menschenhandel aufmerksam machen zu können. „Betroffene von Menschenhandel brauchen Schutz und Begleitung in ein neues Leben ohne Gewalt. Dass diese Frauen einen Weg aus der Gewalt geschafft und Träume für die Zukunft haben, macht Mut“, sagt Elke Schulze.

    Informationen über den Verein „Kobra – Koordinierungs- und Beratungsstelle gegen Menschenhandel e.V.“ sind erhältlich unter www.kobra-hannover.de.