• Pressemitteilungen

    Fachkräftemarketing: Landkreis startet Studie zur Arbeitsplatz- und Wohnortwahl (17.10.2019)

    Der Landkreis Uelzen gehört zu den Regionen, in denen bedingt durch den demografischen Wandel die Bevölkerungszahl sinkt. Er gehört dabei jedoch auch zu den Regionen, in denen die Zahl der Beschäftigten steigt, Unternehmen also vermehrt Fachkräfte nachfragen. Um diese besondere Herausforderung anzugehen und gegenzusteuern, wird der Landkreis eine ganzheitliche und langfristig angelegte Strategie entwickeln und umsetzen, um Fachkräfte an den Landkreis zu binden oder aber hinzuzugewinnen.

    Der Fokus liegt dabei auf den Wünschen und Bedürfnissen derjenigen, die im Landkreis gewohnt haben oder künftig wohnen und arbeiten möchten. Was könnte sie bewegen, ihren Wohn- und Arbeitsort im Landkreis Uelzen zu wählen? Was gefällt ihnen an ihrer Heimat oder was vermissen sie hier? Wie schätzen insbesondere junge Menschen ihre Zukunftsaussichten im Landkreis Uelzen ein?

    Hierzu sollen Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen sowie ehemalige Absolventinnen und Absolventen, die den Landkreis Uelzen verlassen haben, befragt werden. Aber auch die Unternehmen vor Ort werden in die Befragung eingebunden.

    „Gutes Personal ist schwer zu finden“ – ein Satz, der heutzutage auch in vielen Unternehmen im Landkreis Uelzen zu hören ist. Doch was findet eigentlich gutes Personal gut?

    „Dass unser Landkreis lebenswert ist und bereits viele positive Aspekte mit sich bringt, ist für mich keine Frage. Doch natürlich gibt es immer Stellschrauben, an denen wir drehen müssen und können, um künftig mehr Menschen für unsere Region zu begeistern und für die hiesigen Unternehmen zu gewinnen“, so Landrat Dr. Heiko Blume anlässlich der Studie.

    Der Landkreis erhofft sich durch die Untersuchung Erkenntnisse zu neuen Themen und Ideen, die eine wichtige Rolle im Entscheidungsprozess speziell junger Menschen spielen, bei den Verantwortlichen bisher aber nicht oder nicht in ausreichendem Maße auf der Agenda stehen. „Wir möchten wissen“, so Blume abschließend, „welche Rahmenbedingungen der Landkreis gestalten kann und welche Voraussetzungen in Unternehmen erfüllt sein müssen, um mehr Menschen von einem Leben und Arbeiten in Uelzen zu überzeugen.“