• Pressemitteilungen

    Integrationskonzept für Zugewanderte: Interessierte sind zur Mitwirkung eingeladen (16.01.2019)

    „Die Notwendigkeit der Integration von Migrantinnen und Migranten ist für den Landkreis Uelzen mehr als nur ein Schlagwort. Um die bisherigen Integrationsbemühungen zu unterstützen, entsprechende konkrete Schritte bzw. aufeinander abgestimmte Maßnahmen zu entwickeln und diesen letztlich einen formellen Rahmen zu geben, plant der Landkreis die Erstellung eines lokalen Integrationskonzeptes. Zur Mitwirkung und zur Mitgestaltung an diesem Konzept lade ich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich ein“, so umschreibt Landrat Dr. Heiko Blume ein wichtiges Vorhaben des Landkreises Uelzen im Jahr 2019.

    Um eine möglichst breite Beteiligung zu ermöglichen, basiert das Projekt im Wesentlichen auf zwei Säulen – einer Online-Befragung und einer Veranstaltungsreihe. Im Mittelpunkt sollen dabei insgesamt zehn Themen stehen, die verschiedene Handlungsfelder im Bereich der Integration zugewanderter Menschen abbilden. Im Einzelnen tragen diese Handlungsfelder folgende Titel: „Geflüchtete“, „Vernetzung“, „Sprache Deutsch“, „Bildung“, „Arbeitsmarkt und Wirtschaft“, „Leben und Wohnen“, „Gesundheit“, „Interkulturelle Öffnung“, „Willkommenskultur“ und „Partizipation und Teilhabe“.  

    Im Rahmen der Online-Befragung können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ihre Vorstellungen des Miteinanders von Einheimischen und Zugewanderten und ihre bisherigen diesbezüglichen Wahrnehmungen mitteilen. Die entsprechende Plattform ist über das Internetportal des Landkreises (Adresse www.landkreis-uelzen.de) über den Pfad „Soziales, Familie und Gesundheit“, „Soziales“, „Migration und Asyl“ freigeschaltet.   

    Wie im Landkreis Uelzen Integration von Migrantinnen und Migranten gelingen kann, dieser Frage soll darüber hinaus – begleitet durch die Ergebnisse der Online-Befragung – im Rahmen einer Veranstaltungsreihe nachgegangen werden. Im direkten Austausch können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort den jeweiligen Themen bzw. den entsprechenden Fragestellungen nähern. Geplant sind insgesamt fünf öffentliche Veranstaltungen in der Apollonia Oberschule, Ebstorfer Straße 1 in Uelzen, jeweils von 17 bis 19.30 Uhr. Im Anschluss an einen jeweiligen Impulsvortrag, gehalten von Vertreterinnen und Vertretern verschiedener lokaler Institutionen, sollen im Rahmen von Themenworkshops die besten Strategien für die Integration der Zugewanderten erarbeitet werden. Nähere Infos zu den Veranstaltungen sind ebenfalls im Internetportal des Landkreises Uelzen abrufbar und werden zusätzlich rechtzeitig über die Medien bekanntgegeben.

    Folgende Termine sind vorgesehen:

    Dienstag, 22. Januar: „Geflüchtete und Vernetzung“
    Montag, 18. Februar: „Sprache Deutsch“
    Montag, 18. März: „Bildung, Arbeitsmarkt und Wirtschaft“
    Donnerstag, 25. April: „Wohnen, Leben und Gesundheit“
    Donnerstag, 6. Juni: „Interkulturelle Öffnung, Willkommenskultur, Partizipation und Teilhabe“

    Interessierte melden sich bitte unter folgendem Link an: https://bildungskonferenz-lku.itv-ue.de/.

    Fragen beantwortet Josefin zum Felde von der „Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe“ des Landkreises Uelzen unter der E-Mail-Adresse J.zum-Felde@landkreis-uelzen.de oder telefonisch unter 0581 / 82-298.