• Pressemitteilungen

    Integrationskonzept für Migranten: 2. Veranstaltung thematisiert Sprachkenntnisse (06.02.2019)

    „Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung mit dem Titel ,Geflüchtete und Vernetzung‘ zur Erstellung eines lokalen Integrationskonzeptes für Zugewanderte setzen wir auch bei der zweiten Veranstaltung wieder auf eine möglichst breite Beteiligung interessierter Bürgerinnen und Bürger – sowohl von Menschen mit als auch von Menschen ohne Migrationshintergrund“, so Anna Katharina Bölling, Sozialdezernentin des Landkreises Uelzen.

    Diese zweite Veranstaltung im Rahmen der insgesamt fünfteiligen Reihe findet unter dem Motto „Sprache Deutsch“ statt am Montag, 18. Februar 2019, ab 17 Uhr in der Apollonia Oberschule, Ebstorfer Straße 1 in Uelzen. Im Anschluss an einen Impulsvortrag sollen im Rahmen von Themenworkshops die besten Strategien für die Integration von Zugewanderten erarbeitet werden. Wie schon beim ersten Termin beteiligen sich dankenswerter Weise lokale Institutionen, diesmal die Lucas-Backmeister-Grundschule, die Musikschule und die Bücherei für Kreis und Stadt Uelzen neben Kräften aus dem Landkreis Uelzen. Im direkten Austausch können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort dem Thema Deutsch als Fremdsprache bzw. den entsprechenden Fragestellungen mit Fachleuten nähern. Interessierte sind herzlich eingeladen sich einzubringen und melden sich bitte unter folgendem Link an: https://bildungskonferenz-lku.itv-ue.de/, wo auch die folgenden Termine wie Themen bereits angekündigt sind. Nähere Infos zur Veranstaltung sind im Internetportal des Landkreises Uelzen abrufbar.
     
    Im Rahmen einer Online-Befragung können darüber hinaus alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ihre Vorstellungen des Miteinanders von Einheimischen und Zugewanderten und ihre bisherigen diesbezüglichen Wahrnehmungen mitteilen. Die entsprechende Plattform ist über das Internetportal des Landkreises (Adresse www.landkreis-uelzen.de) entweder direkt über die Startseite oder über den Pfad „Soziales, Familie und Gesundheit“, „Soziales“, „Migration und Asyl“ freigeschaltet.

    Wie (mit Pressemitteilung vom 16. Januar 2019) berichtet, möchte der Landkreis mittels eines lokalen Integrationskonzeptes für Zugewanderte alle bisherigen diesbezüglichen Bemühungen durch Haupt- und Ehrenamt wie engagierte Zugewanderte unterstützen, entsprechende konkrete Schritte bzw. aufeinander abgestimmte Maßnahmen gemeinsam entwickeln und diesen letztlich einen formellen Rahmen  geben.

    Fragen beantwortet Josefin zum Felde von der „Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe“ des Landkreises Uelzen unter der E-Mail-Adresse J.zum-Felde@landkreis-uelzen.de oder telefonisch unter 0581 / 82-298.