Pressearchiv

Kindertagespflege: Landrat schlägt Kostenübernahme durch den Landkreis vor (24.05.2018)

Ab 1. August 2018 wird der Kindergartenbesuch durch Landesregelung weitgehend beitragsfrei gestellt. Vor diesem Hintergrund hat Landrat Dr. Heiko Blume angeregt, dass der Landkreis Uelzen ab diesem Zeitpunkt die entsprechenden Kosten für die Kindertagespflege übernimmt.

Bei der allgemeinen Beitragsfreiheit sind die Kinder im Kindergartenalter, die im Rahmen der Kindertagespflege betreut werden, bisher nicht berücksichtigt. Es sei den Eltern aber kaum zu erklären, wenn ab 1. August ein Kind im Kindergarten beitragsfrei betreut würde, für ein gleichaltriges Kind aber Kostenbeiträge von den Eltern zu zahlen wären, wenn die Betreuung bei Tagespflegeeltern erfolgt, so Blume. Durch die Kostenfreiheit der Kindertagespflege würden die Tageseltern, die wertvolle Arbeit leisten, auch wieder Planungssicherheit zurückgewinnen. Denn ohne die Kostenfreiheit der Tagespflege ab 1. August sei mit einem verstärkten Wechsel hin zu den dann beitragsfreien Kindertagesstätten zu rechnen. Und dieses würde, so Blume, den ohnehin erheblichen Druck auf die Kindergärten – und damit auf die Gemeinden – erhöhen.  

„Aus Gründen der Gleichbehandlung sollte der Landkreis Uelzen auch die Kindertagespflege für die betreffenden Eltern beitragsfrei ermöglichen und die Kosten übernehmen. Vorbehaltlich der weiteren politischen Beratungen zu diesem Thema spreche ich mich klar für eine solche Regelung aus“, so der Landrat.

Im Landkreis Uelzen waren es im März 2018 knapp 100 Kinder im Kindergartenalter, die im Rahmen der Kindertagespflege durch sogenannte Kindertagespflegepersonen (ehemals „Tagesmütter“) betreut wurden. Die diesbezüglichen Elternbeiträge betrugen im Jahr 2017 rund 136.000 Euro.