Pressearchiv

Landrat stellt Ehrenamtliche ins Rampenlicht: "Dank und große Wertschätzung" (06.12.2019)

Landrat Dr. Heiko Blume hat den gestrigen „Tag des Ehrenamtes“ genutzt, um das unentgeltliche, freiwillige Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger in besonderer Weise zu würdigen. Einigen von ihnen, die zuvor einen entsprechenden Antrag beim Landkreis eingereicht hatten, überreichte Blume während einer Feierstunde im Uelzener Kreishaus jeweils eine der begehrten Ehrenamtskarten – ein Utensil, das nicht nur symbolischen Wert hat, sondern das für seine Besitzer auch von ganz praktischem Nutzen ist.

Machten sich selbst ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk: Rund 20 Ehrenamtliche nahmen aus den Händen von Landrat Dr. Heiko Blume die begehrte Ehrenamtskarte entgegenKarteninhaber profitieren neben vergünstigten Angeboten im Landkreis Uelzen von weiteren mehr als 1.500 Vergünstigungen in ganz Niedersachsen und Bremen. Vor diesem Hintergrund dankte Blume ausdrücklich nicht nur allen ehrenamtlich Tätigen im Landkreis Uelzen, sondern auch allen Betrieben und Unternehmen, die sich als Sponsor an dem inzwischen länderübergreifenden Projekt beteiligen.

„Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen, ist zu versuchen, einem Anderen eine Freude zu bereiten“, zitierte der Landrat gleich zu Beginn seiner Begrüßung Mark Twain. Es sei mittlerweile gute Tradition, Menschen, die sich im Landkreis Uelzen in besonders ausgeprägter Weise ehrenamtlich betätigen, in einem festlichen Rahmen öffentlich zu würdigen. Schließlich, so der Landrat weiter, sei freiwilliges bürgerschaftliches Engagement nicht nur sinnstiftend für jeden Einzelnen, sondern schlicht unverzichtbar für das Funktionieren unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens und den Zusammenhalt untereinander.

„Jedem, der sich ehrenamtlich engagiert – egal auf welche Art und Weise und egal, in welchem Ausmaß, gebührt dafür Dank und große Wertschätzung“, so Blume. Die Veranstaltung solle auch dazu beitragen, Ehrenamtliche – denen es meist nicht liege, sich in den Vordergrund zu stellen – einmal ganz persönlich ins Rampenlicht zu holen und so die Bedeutung des Ehrenamtes für das Allgemeinwohl stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. „Bestenfalls trägt die heutige Feierstunde dazu bei, dass sich auch andere Menschen durch Ihr Beispiel animiert fühlen, sich zu engagieren“, schloss Blume seine Laudatio.

Zur Überreichung der Ehrenamtskarten bat Blume dann jeden einzelnen der Anwesenden zu sich. In Form einer kurzen Ansprache stellte er das jeweilige Engagement der Ehrenamtlichen vor und würdigte den in diesem Zusammenhang geleisteten Einsatz. Dieser gehe, so Blume, mit im Schnitt mindestens fünf Stunden pro Woche deutlich über das Engagement vieler anderer hinaus. Und das seit Jahren.

Individuell geehrt wurden im Rahmen des Festaktes z. B. freiwillige Helfer des Hospizdienstes, Verantwortliche verschiedener Sportvereine, Angehörige der Feuerwehr sowie Menschen, die sich im Rahmen ihrer Kirchengemeinde ehrenamtlich engagieren. Darüber hinaus erhielten die Karte auch Ehrenamtliche, die sich für geflüchtete Menschen einsetzen. Zahlenmäßig besonders stark vertreten waren auch in diesem Jahr wieder Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes. Ebenso wie alle anderen Anwesenden nahmen sie im Anschluss an die Ausgabe der Karten gerne die Einladung des Landrates wahr, sich am reichlich gedeckten Buffet zu bedienen und sich im Gespräch untereinander näher kennenzulernen.

Bedingungen und weitere Informationen zur Beantragung und zum Erhalt einer Ehrenamtskarte sind im Internetportal des Landkreises Uelzen www.landkreis-uelzen.de unter dem Menüpunkt „Bildung und Ehrenamt“ erhältlich. Hier findet sich auch der sogenannte „FreiwilligenServer“, der sämtliche vorhandenen Vergünstigungen für Karteninhaber enthält.