• Migration und Asyl

    Gesundheit

    Diverse Informationen rund um das Thema Gesundheit in vielen Sprachen.

    Migration und Behinderung: Rechtliche Grundlagen rund um Aufenthaltsstatus und Sozialleistungssystem. Eine Informationsbroschüre des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V.


     

    MiMi - Das Gesundheitsprojekt - Mit Migranten, für Migranten

    Hier finden Sie Informationen zum MiMi-Gesundheitsprojekt in Uelzen und zum MiMi-Gesundheitsprojekt in Niedersachsen.

    Link zum Ethnomedizinischen Zentrum Hannover

    Presseerklärung des LandkreisesGesundheitsmediatorinnen und -mediatoren
    anlässlich der Zertifizierung
    der MiMi-Gesundheitsmediatorinnen
    und –Mediatoren am 23.02.2017

     

     

     

    Interkulturelle Weiterbildung für medizinische Fachkräfte am 28.11.2017 im Helios Klinikum / Uelzen

     

    MiMi Lotsen 2018 - Abschlussfoto

     

    MiMi - Das Projekt zur Gewaltprävention - Mit Migranten, für Migranten

    MIMI - Gesundheitsprojekt und Gewaltprävention auf Rumänisch

     

    MiMi Flyer - 2019

     


     

    Unsere Gesundheitsregion

    Der Landkreis Uelzen wurde 2014 vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung als Gesundheitsregion anerkannt. Ziel der Gesundheitsregion Landkreis Uelzen ist die Erhaltung und Stärkung der Gesundheitsversorgung im Landkreis Uelzen unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten und unter Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger sowie aller beteiligten Akteurinnen und Akteure im regionalen Gesundheitswesen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


     

    Kostenübernahme für Verhütungsmittel

    Menschen die im Bezug von ALG II, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag sind, können einen Antrag auf Kostenübernahme für Verhütungsmittel stellen. Dazu benötigen Sie Ihren Leistungsbescheid, die Verschreibung von der Ärztin/ dem Arzt und einen Kostenvoranschlag. Den Antrag können Sie im Kreishaus abgeben.


     

    Rund um das Thema „Trauma“

    Basiswissen über Trauma und Traumafolgestörungen zum besseren Verständnis und Umgang miteinander.

    Kurzfilm „Flucht und Trauma“ des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie (MPI) aufmerksam.. „Der Film soll Betroffene entlasten und ermutigen, sich Hilfe zu suchen“, erläutert der Direktor der Klinik am MPI Martin Keck in der Pressemitteilung des MPI. Der Film liegt in sieben Sprachen vor: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Arabisch, Dari und Kurdisch (Kurmandschi), in Vorbereitung sind Pashto, Tigrinya und Somali. Er kann unter folgendem Link angesehen und heruntergeladen werden.

    Bilderbuch für Kinder traumatisierte Kinder von Susanne Stein.
     


     

    Migration und Behinderung

    Rechtliche Grundlagen rund um Aufenthaltsstatus und Sozialleistungssystem. Eine Informationsbroschüre des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V.

    Leitfaden der Caritas zur Beratung von Menschen mit einer Behinderung im Kontext von Migration und Flucht.

    Eine Übersicht zu den Rahmenbedingungen: Sozialleistungen für Menschen mit einer Behinderung im Kontext von Migration und Flucht


     

    Probleme mit Alkohol und anderen Drogen

    Informationen zu Alkohol und anderen Drogen - Beratung und Hilfe. Mehrsprachige Informationen der BZgA.
    Deutsch/Arabisch  Deutsch/Englisch  Deutsch/Farsi  Deutsch/Französisch

    Drogen? Alkohol? Tabletten? - Irgendwann ist Schluss mit lustig. Mehrsprachige Informationen der BZgA.
    Deutsch/Russisch  Deutsch/Polnisch  Deutsch/Rumänisch  Deutsch/Bulgarisch

    Ein Angebot an alle, die nahestehenden Menschen helfen möchten: Alkohol, Medikamente, illegale Drogen, Nikotin, süchtiges Verhalten? Mehrsprachige Informationen der BZgA.
    Deutsch  Englisch  Russisch  Türkisch


     

    Mehrsprachige Ärztinnen und Ärzte

    Sie suchen einen Arzt, der Sie auf ihrer Muttersprache betreuen kann? Auf der Webseite https://www.arztauskunft-niedersachsen.de/ases-kvn/ können Sie Fachärzte nach Aufgabengebieten und Sprachen in Ihrer Region suchen.

    Sollten Sie dabei Hilfe benötigen, können Sie gerne bei uns vorbeikommen.

    Migration und Teilhabe / Soziales: Bozena Furgal
    Email: B.Furgal@landkreis-uelzen.de & Telefon: 0581 82-389