• Ansprechpartner & mehr

    Ihre Ansprechpartner

    Landkreis Uelzen Gesa Kupke 0581 82-316 0581 82-489 E-Mail senden
    Landkreis Uelzen Julian Dittmer 0581 82-240 0581 82-489 E-Mail senden
    Landkreis Uelzen Dorothea Epperlein 0581 82-845 0581 82-489 E-Mail senden
    Landkreis Uelzen Britta Hartmann 0581 82-411 0581 82-489 E-Mail senden
    Landkreis Uelzen Eike Lüders 0581 82-236 0582 82-489 E-Mail senden
    Landkreis Uelzen Alexander Krüger 0581 82-401 0581 82-489 E-Mail senden

    Sicherung des FFH-Teilgebiets „Oberes Gerdautal“

    Das Gebiet „Obere Gerdautal“ ist Teil des FFH-Gebietes Nr. 071 „Ilmenau mit Nebenbächen“. Es reicht  von der Mühle Verhorn flussaufwärts bis zur neu geplanten Grenze des zu bearbeitenden Naturschutzgebietes Kiehnmoor / Brambosteler Moor.

    Das Gebiet wird durch die Obere Gerdau charakterisiert, die vom Kiehnmoor kommend, zunächst das Gebiet in nördliche Richtung durchfließt, dann nördlich von Eimke einen Bogen nach Osten einschlägt und an der Mühle Verhorn endet. Die Gerdau weist dabei eine reiche Wasservegetation auf. Weite Teile der Gerdauniederung sind durch vielfach brachgefallene feuchte bis nasse Grünländer, Röhrichte und verschiedene Sümpfe geprägt.

    Im zentralen Teil der Gerdauniederung und nach Norden wie Süden sind wechseln überwiegend quellige Erlenbruchwälder, Erlen-Auwälder, reine Erlen- und Birkenbruchwälder mit Weiden-Sumpfgebüschen ab. Vielfach durchmischen kleinflächige Sümpfe, Fichtenbestände und entwässerte Bereiche den Waldkomplex. Nördlich der Straße Ellerndorf-Linden schließt die Niederung des Ellerndorfer Baches mit Erlen-Birken- und Birkenbruchwäldern an.

    Ganz im norden erstreckt sich das Ellerndorfer Moor mit Zwischen- und Hochmoorbereichen. An den Niederungskanten stockt mehrfach Eichenwald.

    Zwischen dem Lindener Schießstand und dem großen Gerdaubogen ist der Talkantenbereich besonders vielfältig ausgebildet.  Neben Talkantenwäldchen, mesophilen Schlehengebüschen, Wacholderbeständen, mesophilen Grünländern findet sich sogar eine, allerdings verbrachte, Pfeifengraswiese.

    Ein weiterer bedeutender Biotopkomplex schließt zwischen Ellerndorf und Eimke westlich der Gerdauniederung mit Erlenquellwäldern, Teichen und Nadelholzbeständen an.

    Ziel ist die Erhaltung, Förderung und Entwicklung der folgenden FFH-Lebensraumtypen:

    3260    Fließgewässer mit flutender Wasservegetation

    4030    Trockene Heiden

    5130    Wacholderbestände auf Zwergstrauchheiden

    6430    Feuchte Hochstaudenfluren

    6510    Magere Flachland-Mähwiesen

    7110*  Lebende Hochmoore

    7140   Übergangs- und Schwingrasenmoore

    9110   Hainsimsen-Buchenwälder

    9130   Waldmeister-Buchenwald

    9160    Feuchte Eichen- und Hainbuchen-Mischwälder

    9190    Alte bodensaure Eichenwälder auf Sandböden mit Stieleiche

    91E0*  Auenwälder mit Erle, Esche, Weide

    91D0* Moorwälder

    Außerdem sind die Erhaltungsziele folgende Arten des Anhanges II der FFH-Richtlinie zu beachten:

    Fischotter (Lutra lutra), Bachneunauge (Lampetra planeri), Groppe (Cottus gobio), Flussperlmuschel (Margaritifera margaritifera), Bachmuschel (Unio crassus)

    Der Landkreis Uelzen beabsichtigt das Gebiet der „Oberen Gerdautal“ durch die Ausweisung eines Naturschutzgebietes zu sichern. Dazu wird die Untere Naturschutzbehörde die betroffenen Flächeneigentümer, Gemeinden, Interessenvertretungen und Fachbehörden über das geplante Vorhaben informieren und beim Entwickeln der erforderlichen Schutzgebietsregelungen aktiv beteiligen.

    Die Untere Naturschutzbehörde hat am 05.02.2015 in Eimke eine erste Informationsveranstaltung durchgeführt.

    In der Veranstaltung am 05.02.2015 ist vereinbart worden, einen Arbeitskreis zu bilden, um die unterschiedlichen Interessen zu bündeln sowie Betroffenheiten und Konflikte besser ermitteln zu können. Die Sitzungsprotokolle werden im Internet eingestellt, sobald das Einvernehmen aller Teilnehmer vorliegt.

    > 2015 02 15 Informationsveranstaltung Vortrag

    > 2015 02 26 Protokoll der 1. Arbeitskreissitzung

    > 2015 05 21 Protokoll der 2. Arbeitskreissitzung

    > 2015 05 21 Präsentation

    > 2017 05 03 Protokoll der Abschluss-Arbeitskreissitzung

    > 2017 05 03 Präsentation

    > Übersichtskarte

     

    In der Unteren Naturschutzbehörde können Sie sich an folgende Ansprechpartner wenden:

    Frau G. Kupke (Organisation / Verfahrensdurchführung)
    Telefon: 0581/82-316 - Fax: 0581/82-489
    E-Mail: g.kupke@landkreis-uelzen.de 

    Herr J. Dittmer (Fachliche Bearbeitung)
    Telefon: 0581/82-240 - Fax: 0581/82-489
    E-Mail: j.dittmer@landkreis-uelzen.de

    Frau D. Epperlein (Fachliche Bearbeitung)
    Telefon: 0581/82-845 - Fax: 0581/82-489
    E-Mail: d.epperlein@landkreis-uelzen.de

    Frau B. Hartmann (Fachliche Bearbeitung)
    Telefon: 0581/82-441 - Fax: 0581/82-489
    E-Mail: b.hartmann@landkreis-uelzen.de

    Herr E. Lüders (verwaltungsrechtliche Bearbeitung)
    Telefon: 0581/82-236 - Fax: 0581/82-489
    E-Mail: e.lueders@landkreis-uelzen.de

    Herr A. Krüger (Gesamtleitung)
    Telefon: 0581/82-401 - Fax: 0581/82-489
    E-Mail: a.krueger@landkreis-uelzen.de