Pressearchiv

Aufruf an Vermieter: Landkreis Uelzen sucht dringend Wohnraum für Asylbewerber (12.12.2012)

Der Landkreis Uelzen sucht dringend Wohnraum für Asylbewerber. Grund ist eine stark gestiegene Zuwanderung von Menschen, die in Deutschland um Asyl nachsuchen. Deshalb richtet sich die Uelzener Kreisverwaltung jetzt mit einem dringenden Appell an alle privaten Vermieterinnen und Vermieter, die im Landkreis Uelzen Wohnraum zur Verfügung stellen können: „Wir bitten all jene, die diesen Menschen kurzfristig Wohnungen bereitstellen können, mit uns diesbezüglich Kontakt aufzunehmen“, so Werner Marienfeld, Leiter des Sozialamtes. Marienfeld weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass entsprechende Mietzahlungen durch den Landkreis Uelzen übernommen werden. Ansprechpartner der Kreisverwaltung sind unter den Rufnummern 0581/82-187 Juliane Memmert und unter 0581/82-292 Stephan Wendig. 

„Aufgrund stark gestiegener Zuwanderungszahlen steht die Landesaufnahmebehörde enorm unter Druck, die Asylbewerber den Kommunen zuzuweisen. Leider wissen wir noch nicht, wie viele betroffene Personen tatsächlich in den Landkreis Uelzen kommen, aber wir müssen bis zum Oktober des nächsten Jahres mit bis zu knapp 160 Asylbewerbern rechnen“, so Sozialdezernent Lothar Heinisch.

Der Landkreis ist verpflichtet, den zugewiesenen Flüchtlingen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Derzeit stehen im Landkreis Uelzen nur wenige angemietete oder eigene kommunale Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung, deren Aufnahmekapazitäten allerdings nahezu erschöpft sind.