Pressearchiv

Demografische Entwicklung: Landrat sieht viele positive Aspekte (07.09.2011)

„Die demografische Entwicklung im Landkreis Uelzen ist während der vergangenen zehn Jahre positiver verlaufen, als dies gemeinhin in der Öffentlichkeit wahrgenommen beziehungsweise dargestellt wird.“ Das belegen laut Landrat Dr. Theodor Elster Zahlen des Niedersächsischen Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie in Hannover. Trotz einer seit Jahren sinkenden Gesamtbevölkerungszahl seien den Statistiken bei genauerem Hinsehen durchaus auch einige positive Aspekte zu entnehmen – vor allem für die künftige Entwicklung der Bevölkerungsstruktur, so Dr. Elster.

Der Landrat bezieht sich dabei insbesondere auf Daten, die den Zuzug in beziehungsweise den Fortzug aus dem Landkreis dokumentieren. Mit Ausnahme des Jahres 2008 – und das war der Effekt einer statistischen Bereinigung – habe es hier seit 2001 in jedem Jahr deutlich höhere Zuzugs- als Abwanderungsraten gegeben. „Es haben sich also mehr Bürgerinnen und Bürger hier niedergelassen als im gleichen Zeitraum aus dem Landkreis Uelzen fortgezogen sind“, so Elster. Besonders erfreulich ist dabei nach Ansicht des Landrates die diesbezügliche Altersstruktur. Nicht in erster Linie ältere Bevölkerungsschichten seien es, die den Großteil der Neubürger ausmachen, sondern vielmehr die Altersgruppe zwischen 30 und 50 Jahren. Die Zahl dieser Personen liegt in jedem der vergangenen zehn Jahre weit über der anderer Altersgruppen. „Dieser Trend ist eindeutig und er ist gleichzeitig auch ein unverkennbares Indiz, dass sich vor allem Menschen im erwerbsfähigen Alter und Familien in unserem Landkreis niederlassen“, so Dr. Elster. 
„Die statistischen Angaben sprechen gleichzeitig auch dafür, dass entgegen anders lautender Aussagen viele junge Leute berufsbedingt in den Landkreis Uelzen kommen.“

Quelle: Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
LSKN-Online: Tabelle K1200121, Tabelle Z1200421