Pressearchiv

Naturschutz: Landkreis lädt Landwirte zu Feldrundfahrten ein (03.06.2009)

 Das Umweltamt des Landkreises Uelzen lädt interessierte Landwirte ein, an einer Bereisung bzw. an Feldrundfahrten zu Ackerrandstreifen teilzunehmen, die im Rahmen des Vertragsnaturschutzes naturschutzgerecht bewirtschaftet werden. Unter anderem soll der Frage nachgegangen werden, wie die Randstreifen aktuell aussehen und wie hoch der Arbeitsaufwand ist. Dabei sind Gespräche mit den bereits am Programm teilnehmenden Kollegen möglich und beabsichtigt. Ziel ist es, die Fördermaßnahme weiter publik zu machen und im direkten Kontakt zu Kollegen eine erhöhte Akzeptanz dafür zu erreichen.

Die Teilnahme an den insgesamt vier Veranstaltungen ist kostenfrei. Sie werden geleitet durch den Landschaftsplaner Lars Wellmann, der im Rahmen einer vom Land und der EU geförderten Qualifizierungsmaßnahme für Landwirte im Auftrag des Landkreises bei den Bewirtschaftern werben und informieren will. Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde nehmen an allen Veranstaltungen teil.

Für Dienstag, den 16. Juni, ist eine Besichtigungsfahrt in die EU-Vogelschutzgebiete „Ostheide“, „Drawehn“ und „Lucie“ geplant. Treffpunkt ist um 9 Uhr in Uelzen am Kreishaus. Es besteht eine Zustiegsmöglichkeit um 9.30 Uhr in Weste Bahnhof. Die Rückkehr ist für ca. 16.30 Uhr vorgesehen. Mittags ist eine Einkehr geplant. Die Kosten dafür sind selbst zu tragen.

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt und Klimaschutz hat in der aktuellen Förderperiode diese neue Fördermaßnahme erarbeitet und gegenüber dem vergangenen Jahr durch höhere Fördersätze und flexiblere Regelungen noch attraktiver gestaltet. Es gibt fünf mögliche Varianten mit Entgeltzahlungen zwischen 370 Euro und 905 Euro pro Hektar. Auf Ackerrandstreifen von sechs bis 30 Meter Breite verpflichtet sich der Landwirt, im Gegenzug auf Düngung, chemischen Pflanzenschutz und Beregnung zu verzichten. Angebaut werden können Getreide außer Mais, Luzerne bzw. niedrigwüchsige mehrjährige Futterkulturen oder Sommergetreide-Erbsen-Gemenge. In besonders begründeten Fällen können auch ganze Schläge oder Teilschläge gefördert werden.

Weiterhin sind Feldrundfahrten im östlichen Teil des Landkreises vorgesehen. Im Rahmen dieser Vormittagsveranstaltungen wird der Lebensraum des Ortolans vorgestellt. Es kann über die Einbeziehung konkreter Flächen in das Programm diskutiert werden. Die Feldrundfahrten beginnen jeweils um 9 Uhr an den folgenden Tagen und Treffpunkten: Donnerstag, 18. Juni, Testorf, Abzweig nach Bruchwedel; Freitag, 19. Juni, Növenthien, Abzweig nach Kölau; Montag, 22. Juni, Bomke, Ortsmitte.

Aus organisatorischen Gründen wird bis Montag, 15. Juni, für alle Veranstaltungen um eine Anmeldung beim Landkreis Uelzen, Frau Voß-Führer, Rufnummer 0581/82-412, E-Mail: c.voss-fuehrer@landkreis-uelzen.de oder beim Büro Lamprecht & Wellmann, Rufnummer 0581/9739300, E-Mail: wellmann@lw-landschaftsplanung.de gebeten.