Pressearchiv

Vollsperrung der Kreisstraße 9 (13.04.2012)

Vor dem Hintergrund umfangreicher Baumaßnahmen, die im Zusammenhang mit der Erneuerung der Ortsdurchfahrt Suderburg und dem Bau eines Radweges stehen, wird im Zuge des ersten Bauabschnitts die Kreisstraße 9 zwischen der Hardau-Brücke und der Kreuzung „An der Napoleonsbrücke“ ab Montag, 16. April 2012, bis voraussichtlich November 2012 abschnittsweise voll gesperrt. Das hat das Amt für Kreisstraßen und Abfallwirtschaft des Landkreises Uelzen mitgeteilt. Ab 2013 ist der zweite Bauabschnitt geplant. Betroffen sein wird dann der Bereich zwischen der Hardau-Brücke und der Kreuzung „Bahnhofstraße“.  

Während des ersten Bauabschnitts finden zunächst Kanal- und Straßenbauarbeiten statt. Ausgeführt werden diese Arbeiten durch die Firma STRABAG AG aus Solpke. Der überörtliche Verkehr wird großräumig über die B4 und die Kreisstraße 27 (Holdenstedt, Holxen, Hamerstorf) um Suderburg herumgeführt. Die Zufahrt zur „Wolfskuhle“ und zur „Industriestraße“ ist von der B4 aus möglich. Ab Montag, 16. April, 9 Uhr, wird für die „Wolfskuhle“ eine Ersatzbushaltestelle in der „Burgstraße“, Höhe „Kaffee Hof“, und später am südlichen Ende (Zufahrt zur Kirche) eingerichtet. Bis 9 Uhr läuft der Busverkehr noch über die bisherigen Haltestellen. 

Die Kosten für die Erneuerung der Ortsdurchfahrt (1. Bauabschnitt) werden voraussichtlich ca. 1,1 Millionen Euro betragen.

Das Investitionsvolumen für den Radwegebau entlang der K9 zwischen Suderburg und der B4 beläuft sich auf ca. 450.000 Euro. Hier wurde mit den ersten vorbereitenden Arbeiten ebenfalls bereits begonnen. Diese Maßnahme soll Mitte Juli 2012 abgeschlossen sein. Diese Arbeiten werden ausgeführt durch die Firma Kalinowsky aus Bad Bevensen.

Für Fragen stehen Mitarbeiter der Gemeinde und des Landkreises unter anderem regelmäßig mittwochs in der Zeit von 8 bis 9 Uhr im Rathaus der Samtgemeinde Suderburg, Bahnhofstraße 54, Sitzungszimmer, 1. OG, zur Verfügung.