Pressearchiv

Von Fitnessrad bis Lungentest - Kreisverwaltung widmet sich der Gesundheit (14.05.2012)

„Das ist doch mal ein schöner Start in den Arbeitstag“, so oder ähnlich mögen wohl viele der Kreisbediensteten gedacht haben, als sie in der vergangenen Woche das Kreishaus betreten haben. Der Grund: Für jeden der Mitarbeiter gab es ein Begrüßungsgeschenk, und zwar ein ganz besonderes. Wer wollte, bekam von den Auszubildenden einen Apfel überreicht – und  wen wundert´s, fast alle wollten. Der Anlass für die außergewöhnliche Aktion: Der zweite „Gesundheitstag“ beim Landkreis Uelzen, den die Arbeitsgruppe „Gesundheitsmanagement“ unter der Leitung von Jana Löprich zuvor organisatorisch vorbereitet hatte.

Vorsorgeuntersuchung zur Blutabnahme: Für viele Kollegen reine RoutineMehrere Stunden lang hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gelegenheit, sich rund um das Thema Gesundheit zu informieren und sich an entsprechenden Mitmachangeboten aktiv zu beteiligen – unter anderem auch wieder an einer Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes, die bereits im Rahmen des ersten „Gesundheitstages“ im Frühjahr 2010 angeboten worden war. Und rund 40 der Bediensteten nutzten die seltene Chance, quasi in unmittelbarer Nähe zu ihrem Arbeitsplatz die lebensrettende Hilfe zu leisten. Für alle, die Blut spendeten, wartete anschließend ein kostenloses und außerdem auch noch besonders gesundes Frühstück, das zuvor liebevoll durch die Auszubildenden der Kreisverwaltung zusammengestellt und vorbereit worden war. Gegen einen geringen Kostenbeitrag konnten alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenfalls ein solches Frühstück zu sich nehmen.

Personalratsvorsitzende brauchen gelegentlich einen langen Atem - Dietmar Schröder beim LungenfunktionstestAls besonderes Highlight erwartete die Kreisbelegschaft darüber hinaus ein so genanntes „Fitnessrad“, das der Gemeindeunfallversicherungsverband im Kreishaus aufgestellt hatte. Mit Hilfe von Spezial-Brillen und einer entsprechenden Film-Projektion konnte dort jeder Teilnehmer am eigenen Leib erfahren, welche Auswirkungen Alkohol-Konsum selbst beim Radeln haben kann.

Außerdem gab es eine umfangreiche Ausstellung des Gesundheitsamtes zum Thema Ernährung, in der auf anschauliche Weise – durch Zuckerwürfel dargestellt – insbesondere auf den Zuckergehalt verschiedener Lebensmittel eingegangen wurde. Auch zur Zahnpflege und Zahnhygiene hatten die Verantwortlichen zahlreiche Informationen zusammengestellt.

Während die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) Präsentationen und praktische Übungen zum Thema Rücken vorbereitet hatte, konnten Interessierte am Stand der DAK unter anderem einen Lungenfunktionstest absolvieren.

„Letztlich wollen wir mit diesem Aktionstag Präventionsmöglichkeiten aufzeigen und das Thema Gesundheit und Gesundheitsvorsorge verstärkt ins Bewusstsein der Kolleginnen und Kollegen rücken“, so Jana Löprich. Insgesamt hätten sich denn auch viele Kolleginnen und Kollegen an dem Aktionstag beteiligt – Ansporn genug, den Gesundheitstag in absehbarer Zeit zu wiederholen.