Ansprechpartner & mehr

Ihre Ansprechpartner

Bürgertelefon „Coronavirus“ Montag bis Freitag: 8.00 - 16.00 Uhr 0581/82 - 3040 E-Mail senden

Videobotschaft des Landrates vom 25. August 2021

Landrat Dr. Heiko Blume berichtet über Neues zum Thema Corona. Die 7-Tagesinzidenz liegt im Landkreis Uelzen bei einem Wert zwischen 20 und 30. Seit heute (25. August 2021) gilt einen neue niedersächsische Corona-Landesverordnung. Nicht mehr nur noch ausschlaggebend ist allein die 7-Tagesinzidenz bezogen auf den Landkreis Uelzen, sondern insgesamt drei Leitindikatoren: Die 7-Tagesinzidenz bezogen auf das Kreisgebiet, die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Aufnahme von Patientinnen und Patienten in niedersächsische Krankenhäuser) sowie die prozentuale Intensivbettenbelegung in Niedersachsen. Künftig wird es drei Warnstufen geben. Eine Warnstufe wird erreicht, wenn zwei von den drei Leitindikatoren festgesetzte Grenzwerte überschreiten. Die Warnstufe 1 wird ebenfalls erreicht sollte im Landkreis die 7-Tagesinzidenz die Marke 50 überschreiten. Aktuell befindet sich der Landkreis Uelzen in keiner der Warnstufen. Näheres zu der Corona-Verordnung unter:

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-faq-185463.html

Landrat Dr. Blume appelliert, sich impfen zu lassen und wiederholt die Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren des Robert-Koch-Institutes (RKI) und weist auf eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff Johnsen & Johnsen am übernächsten Wochenende (04. Bis 05.09.2021) im Impfzentrum Uelzen hin.

Videobotschaft des Landrates vom 19. August 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert zum Thema Corona aus dem Kreishaus.  Die 7-Tagesinzidenz betrug in den letzten Tagen für den Landkreis Uelzen über 10, deshalb greifen ab heute (19. August 2021) Verschärfungen. Aktuell beträgt die Inzidenz sogar mehr als 20. Das Land Niedersachsen hat für Mitte nächster Woche eine neue Corona-Verordnung angekündigt. Es zeichnet sich ab, dass es künftig nicht mehr nur um das Kriterium 7-Tagesinzidenz geht, sondern vermutlich auch um die zwei weiteren landesweiten Kriterien, die Zahl der Krankenhauseinweisungen und die Zahl der Intensivbettenbelegung. Zum wichtigen Thema Impfen teilt Landrat Blume mit, dass nach Vorgabe des Landes die letzte Erst-Impfung im Impfzentrum Uelzen am 05. September 2021 gesetzt wird. Anschließend wird das Impfzentrum geschlossen. Zugesagte Zweit-Impfungen und bestätigte Termine bleiben davon unberührt bestehen. Daher ruft der Landrat auf, die noch bestehenden Impfmöglichkeiten zu nutzen, nicht nur über die Terminvergabe, sondern auch das freie Impfangebot ohne Termin. Weitere Informationen zum Impfangebot unter: home/soziales-familie-und-gesundheit/gesundheit/corona-virus/terminvergabe-und-hotline.aspx

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat aktuell eine Empfehlung abgegeben für das Impfen von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren. Das Land plant dazu eine gesonderte Impfaktion, damit möglichst viele Kinder und Jugendliche von der Impfempfehlung der STIKO Gebrauch machen können. Landrat Dr. Blume schließt sich diesem Appell insbesondere auch vor dem Hintergrund des anstehenden Schulstarts in 14 Tagen an.

Videobotschaft des Landrates vom 22. Juli 2021

Landrat Dr. Blume weist darauf hin, dass bereits 75% der positiven Coronafälle auf die sogenannten Delta-Variante entfallen, was dem niedersächsischen Schnitt entspricht. Da die aktuelle Inzidenz knapp 20 beträgt, weist Dr. Blume darauf hin, zur besseren Kontaktverfolgung, bei Veranstaltungen die luca-App zu verwenden. Ein Anstieg  der Inzidenz auf 35 hätte weitere Einschränkungen zur Folge, dies gilt es zu vermeiden. Erneut appelliert Dr. Blume sich impfen zu lassen. Weiterhin arbeitet der Landkreis daran die Raumluft in den weiterführenden Schulen zu verbessern.

Videobotschaft des Landrates vom 15. Juli 2021

Im Landkreis Uelzen ist eine steigende Inzidenz zu verzeichnen, sie beträgt laut RKI 13,0.  Unter den jüngsten Infektionen wurde auch die Delta-Variante nachgewiesen. Landrat Dr. Blume weist darauf hin, dass die Entscheidung das Impfzentrum zum 30. September 2021 zu schließen in der Zuständigkeit des Landes Niedersachsen liegt. Die weitere Ausgestaltung der Impfungen im Landkreis Uelzen bleibt es abzuwarten. Insgesamt zeigt sich für den Landkreis eine gute Impfquote, Dr. Blume appelliert weiterhin an alle Menschen in der Region sich impfen zu lassen. Des Weiteren verweist er auf zwei Pressemitteilungen vom 14. Juli 2021, demnach können sich auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in Begleitung von Erziehungsberechtigten im Impfzentrum impfen lassen. Die Terminvergabe dazu erfolgt wie gewohnt über das Impfportal des Landes Niedersachsen bzw. die entsprechende Hotline. Weiterhin findet vom 23. bis zum 25. Juli eine ortsnahe und niedrigschwellige Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff Johnson & Johnson statt. Alle Termine und die genauen Uhrzeiten finden Sie in dieser Pressemitteilung.

Videobotschaft des Landrates vom 01. Juli 2021

Die 7-Tagesinzidenz beträgt für den Landkreis Uelzen derzeit 0, Landrat Dr. Heiko Blume freut sich über diesen hervorragenden Wert und dankt allen Bürgerinnen und Bürgern, da dies nur gemeinsam erreicht werden konnte. Zum einen sind dadurch wieder mehr Begegnungen möglich sowie beispielsweise auch Schulentlassfeiern. Landrat Blume beglückwünscht alle Schülerinnen und Schüler, die sich durch diese schwierige Zeit durchgebissen haben. Mehr und mehr Impfstoff kommt im Landkreis Uelzen an. Der Landrat appelliert an alle, sich impfen zu lassen, sobald die Gelegenheit besteht, denn das Impfen ist und bleibt ein ganz wichtiger Baustein in der Pandemiebekämpfung. Die Delta-Variante wird aller Voraussicht nach auch im Landkreis Uelzen auftreten, Bürgerinnen und Bürger sind gebeten, dies auch bei der Urlaubswahl zu berücksichtigen. Erfreulicherweise öffnet das Central Theater, das Kino im Landkreis Uelzen. Landrat Dr. Blume freut sich, dass es dort endlich wieder losgehen kann und appelliert auch die anderen kulturellen Freizeitangebote im Landkreis Uelzen wieder zu nutzen, denn dies alles sind wichtige Bausteine im kulturellen und sozialen Leben. Bei dieser Gelegenheit beglückwünscht Landrat Blume auch das Jahrmarkttheater Bostelwiebeck zur Auszeichnung mit dem Deutschen Theaterpreis.

Videobotschaft des Landrates vom 18. Juni 2021

Landrat Dr. Heiko Blume gibt Informationen zum Thema Corona aus dem Kreishaus. Die 7-Tagesinzidenz liegt im Landkreis Uelzen stabil bei 2 – 3, was sehr gut ist. Das Land Niedersachsen will kurzfristig die Corona-Verordnung hinsichtlich einiger Lockerungen u.a. in den Bereichen private Feiern und Zusammenkünfte ändern. Die Landkreise fordern weitergehende Lockerung als im derzeitigen Entwurf zu lesen sind, beispielsweise insbesondere beim Thema Sport, Schwimm- und Freibäder. Abzuwarten bleibt jedoch, was das Land Niedersachsen konkret entscheidet. Die Änderungen sollen zum Montag, den 21. Juni, in Kraft treten. Nach diesem Wochenende werden die Feuerwehren in den Landkreisen Uelzen und Lüchow-Dannenberg weitestgehend durchgeimpft sein. Darüber hinaus kann der Landkreis Uelzen aufgrund einer zusätzlichen Lieferung des AstraZenaca-Impfstoffes eine Sonder-Impfaktion vom 25. bis 27. Juni, jeweils von 08.15 bis 14.30 Uhr anbieten.  Die Sonderaktion wird angeboten für alle Erwachsenen ab 18 Jahren, ausgenommen nach medizinischer Entscheidung des Impfzentrums, Frauen unter 50 Jahren. Unmittelbar vor der Impfung erfolgt eine eingehende Anamnese und es kann sein, dass der Impfarzt vor Ort entscheidet, dass im Einzelfall keine Impfung durchgeführt werden kann. Um teilnehmen zu können, muss man sich zuvor telefonisch oder per E-Mail anmelden. Weitere Informationen findet man dazu in der Pressemitteilung unter: https://t1p.de/lku-pm-corona-180621-01. Knapp 1.000 Impfungen werden angeboten. Die Terminvergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen. Wer am Ende keinen Termin erhält, kommt auf eine entsprechende Warteliste. Landrat Dr. Blume bittet alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin auf einander Acht zu geben.

Videobotschaft des Landrates vom 06. Juni 2021

Landrat Dr. Heiko Blume gibt Informationen rund um Corona von der Ilmenau aus hinter dem Kreishaus. Die 7-Tagesinzidenz ist im Landkreis Uelzen seit 7 Tagen fast durchgängig unter 10. Durch die guten Zahlen sind weitere Lockerungen zum Beispiel in den Bereichen Gastronomie, Sport und Turnhallen sowie Freibädern wieder möglich. Auch die Jod-Sole-Therme in Bad Bevensen öffnet am kommenden Montag, den 07.06.2021 wieder. Die niedrigen Fallzahlen sind Voraussetzung dafür, dass Lockerungen möglich werden. Daher bittet der Landrat alle Bürgerinnen und Bürger sich weiterhin an die Regelungen was Abstand, Testen und Hygiene angeht, zu halten, damit die gute Lage im Landkreis Uelzen erhalten bleibt und alle die dadurch möglich gewordenen Lockerungsschritte neben dem schönen Wetter genießen können.

Videobotschaft des Landrates vom 28.05.2021

Landrat Dr. Blume erwähnt die erfreulich niedrige Inzidenz von derzeit 8,7. In den drei Samtgemeinden Aue, Rosche und Suderburg ist im Moment sogar eine Inzidenz von 0 zu vermelden. In einem intensiven Austausch mit dem Kreissportbund und einzelnen Vereinen aus dem Landkreis wurde die Situation des Sports, insbesondere des Kinder- und Jugendsports, thematisiert. Sofern die Rahmenbedingungen es zulassen, sollen die Möglichkeiten zum Sport auch in den kreiseigenen Sporthallen genutzt werden können. Die niedrige Inzidenz im Landkreis Uelzen ermöglicht weitere Lockerungen die in der neuen Corona Verordnung ab nächste Woche Montag dazu führen, dass unter anderem an Schulen wieder der Präsenzunterricht in voller Klassenstärke stattfinden kann. Dr. Blume erläutert die Wichtigkeit des Impfens und insbesondere die Funktion des Impfzentrums, welches im Gegensatz zu den mobilen Impfteams die Impfungen schneller verabreichen kann.

Videobotschaft des Landrates vom 20. Mai 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert zur aktuellen Corona-Lage aus dem Kreishaus. Die 7-Tagesinzidenz ist im Landkreis Uelzen stabil unter 35, derzeit sogar mehrere Tage unter 20. Im Impfzentrum sind zwischenzeitlich mehr als 50.000 Impfungen verabreicht worden. Insgesamt bereits mehr als 70.000 Impfungen, wenn man die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte hinzurechnet. Bund und Land wecken Erwartungen, dass weitere Impfgruppen geöffnet werden und ab 17. Juni die Impfpriorisierung aufgehoben werden soll. Jedoch muss dazu vor Ort auch genügend Impfstoff geliefert werden, um die Erwartungen nicht zu enttäuschen. Die niedrige Inzidenz ermöglicht es dem Gesundheitsamt im Landkreis Uelzen Lockerungen in den Kontaktbeschränkungen zur erlassen. Ab Donnerstag, 20.05.2021, dürfen sich bis zu 10 Personen aus höchsten 3 Haushalten treffen, Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren müssen nicht eingerechnet werden. Maßgeblich bleibt weiterhin der durch das Robert-Koch-Institut veröffentlichte Inzidenzwert. Weitere Lockerungen sind im Landkreis Uelzen durch die geltende niedersächsische Landesverordnung zurzeit noch nicht möglich. Zum 31. Mai soll die Corona-Verordnung geändert werden. Es ist davon auszugehen, dass das Land dann auf den Stufenplan 2.0 aufsetzt, der voraussichtlich weitere Lockerungsschritte bei niedriger Inzidenz ermöglicht.

Videobotschaft des Landrates vom 7. Mai 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert zur aktuellen Corona-Lage aus dem Kreishaus. Der Landkreis Uelzen schwankt derzeit betreffend der 7-Tagesinzidenz um den Wert von 50. Das Land Niedersachsen ändert über das Wochenende mit Wirkung zum kommenden Montag (10. Mai) die Corona-Verordnung. Es sind Lockerungen u.a. in den Bereichen Außengastronomie, Sport und Kultur geplant. Der Wechselunterricht in den Schulen bleibt derzeit bestehen. Ändern wird sich, dass Homeschooling erst ab einem Inzidenzwert von 165 in Niedersachsen (vormals 100) greift. Inzwischen haben gut 30.000 Menschen im Landkreis Uelzen die Erstimpfung erhalten, ca. 8.500 die Zweitimpfung. Von den Erstimpfungen entfallen ca. 25 Prozent auf die niedergelassenen Ärzte. Landrat Blume dankt allen, die sich in den Praxen engagieren. Insgesamt haben ca. ein Drittel der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Uelzen eine Impfung erhalten. Weiterhin gilt, dass Impfzentrum, niedergelassene Ärzte und bald auch Betriebsärzte viel mehr Impfen könnten, wenn Impfstofflieferungen stetig an Fahrt aufnehmen würden, denn das Impfen ist die Perspektive zu mehr Normalität.

Videobotschaft des Landrates vom 23. April 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert zur aktuellen Corona-Lage aus dem Kreishaus. Der Landkreis Uelzen schwankt derzeit betreffend der 7-Tagesinzidenz um die 100. An diesem Wochenende wird auch im Impfzentrum Uelzen aufgrund des landesweit ausgerufenen Impfwochenendes geimpft. Die luca-App kann in Kürze nun auch im Landkreis Uelzen genutzt werden. Die sogenannte Bundesnotbremse wird mit bundeseinheitlich geltenden Regeln eingeführt. Bislang waren bezüglich der Inzidenzen die Daten des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes (NLGA) maßgeblich. Künftig wird bundesweit einheitlich und damit auch in Niedersachsen, Bezug genommen auf die Werte des Robert-Koch-Institutes (RKI). Die Übergangsvorschriften sehen vor, dass man keine Hochinzidenzkommune mehr ist, wenn innerhalb eines Drei-Tages-Zeitraums (20., 21. und 22. April 2021) an mindestens einem Tag die Inzidenz bei unter 100 liegt. Daher ist der Landkreis Uelzen keine Hochinzidenzkommune mehr. Das Gesundheitsamt hebt wegen des geänderten Rechtsrahmens die Allgemeinverfügung auf, die verschärfende Maßnahmen beinhaltet hat. Ab Montag, den 26.04.2021, greift an den weiterführenden Schulen wie auch in den Grundschulen und Kindergärten wieder der Wechselunterricht (Szenario B). Auch wird aufgrund der derzeitigen Zahlen keine Ausgangsperre im Landkreis Uelzen greifen.

Videobotschaft des Landrates vom 16. April 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert zur aktuellen Corona-Lage aus dem Kreishaus. Der Landkreis Uelzen schwankt derzeit betreffend der 7-Tagesinzidenz um die 135 und ist damit sogenannte Hochinzidenzkommune. In Berlin wird zurzeit die Fortschreibung des Infektionsschutzgesetzes vorbereitet, sodass sich daraus auch für den Landkreis Uelzen weitere Regelungen auswirken können. Die britische Mutante (B.1.1.7) breitet sich auch hier immer stärker aus und scheint sich gegenüber dem ursprünglichen Wildtyp durchzusetzen, sodass Abstands- und Hygieneregeln sowie das Impfen weiterhin entscheidend sind. Inzwischen sind im Landkreis Uelzen ca. 6.500 Menschen vollimmunisiert (Erst- und Zeitimpfung) und darüber hinaus ca. 16.000 Menschen durch die Erstimpfung teilimmunisiert. Am letzten Aprilwochenende ruft das Land Niedersachsen zum verstärkten Impfen auf. Natürlich ist der Landkreis Uelzen dabei, denn im Impfzentrum wird ohnehin 7 Tage die Woche, also auch an Wochenenden, verimpft. Es entstehen weiterhin immer mehr Testmöglichkeiten im Landkreis Uelzen für die Bürgertestungen. Darüber hinaus konzipiert der Landkreis derzeit ein ergänzendes freiwilliges Testangebot für Schülerinnen und Schüler an Schulen in Trägerschaft des Landkreises Uelzen (Weiterführende Schulen im Landkreis). Jeder freiwillige Test ist hilfreiche, um Infektionen früher zu entdecken und damit die sogenannte Containment-Strategie des Gesundheitsamtes schnell greifen kann. Am Sonntag (18.04.2021) wird in Berlin die zentrale Gedenkveranstaltung für die Todesopfer der Corona-Pandemie durchgeführt. Auch vor dem Kreishaus in Uelzen wird auf halbmast geflaggt und damit den Todesopfern und ihren Angehörigen gedacht. Verständlicherweise leiden alle unter dem Druck der Pandemie, sodass der Ton zunehmend spürbar rauer wird. Landrat Blume appelliert dennoch weiterhin den gegenseitigen Respekt untereinander nicht zu verlieren und zu wahren.

Videobotschaft des Landrates vom 01. April 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert am Gründonnerstag zur aktuellen Corona-Lage aus dem Kreishaus. Seit heute hat der Landkreis Uelzen betreffend der 7-Tagesinzidenz die Grenze 100 überschritten. Das Infektionsgeschehen scheint sich derzeit weitestgehend im privaten Bereich abzuspielen. Wegen der Inzidenzüberschreitung von 100 prüft der Krisenstab weitere Verschärfungen, die notwendig werden können. Diese würden nach der Verordnung jedoch frühestens Mittwoch nächster Woche greifen. Generell ist immer der Inzidenzwert des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes (NLGA) entscheidend. An dieses Amt liefert das Gesundheitsamt des Landkreises Uelzen die aktuellen Daten. Darüber hinaus entstehen immer mehr Testmöglichkeiten auch durch die Städte und Gemeinden im Landkreis Uelzen. Die Frage, ob die steigenden Zahlen mit mehr Schnelltests zu tun haben, könne seriös derzeit nicht beantwortet werden, da es keine Meldepflicht für Schnelltests gibt.  Sicher kann der Landkreis Uelzen feststellen, dass sich die britische Mutante immer mehr durchsetzt und mehr Menschen dadurch infiziert werden. Landrat Blume appelliert weiter durchzuhalten und wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern trotz der aktuellen Lage, frohe Ostern und dass alle die Feiertage etwas genießen können.

Videobotschaft des Landrates vom 25. März 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Corona aus dem Kreishaus. Im Impfzentrum Uelzen ist gestern die 20.000 Impfung gegen Corona verabreicht worden. Auf Bitten des Landes Niedersachsen hat der Landkreis überschlagen, dass bis zu 8.000 Impfungen pro Woche im Impfzentrum möglich wären, sowie darüber hinaus in Hausarztpraxen, wenn genügend Impfstofflieferungen erfolgen würden. Im Landkreis Uelzen entstehen immer mehr Testmöglichkeiten durch Hausarztpraxen, Apotheken sowie kommunale Teststellen. Weitere Informationen stellt der Landkreis auf seiner Internetseite „Bürgertestungen“ zur Verfügung. Die 7-Tages-Inzidenz schwankt zurzeit zwischen 40 und 50, jedoch muss aufgrund des Landestrends damit gerechnet werden, dass die Inzidenz auch im Landkreis Uelzen wieder steigen wird. Der Anteil der britischen Mutante B.1.1.7 liegt inzwischen bei über 70 Prozent. Die Corona-Verordnung des Landes wird derzeit überarbeitet und soll Anfang nächster Woche in Kraft treten. Dabei soll es auch die Möglichkeit geben, dass Modellkommunen eingerichtet werden. Die Hansestadt Uelzen gemeinsam mit dem Landkreis Uelzen haben sich bereits beim Land gemeldet. Dieses entwickelt zurzeit einen Kriterienkatalog. Bislang liegen dazu jedoch noch keine konkreten Informationen vor, jedoch wird wahrscheinlich auch die 7-Tages-Inzidenz ausschlaggebend sein. Ein Grund mehr, so Landrat Blume, sich weiterhin an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu halten, damit auch die Hansestadt Uelzen als Modellkommune infrage kommt.

Videobotschaft des Landrates vom 15. März 2021

Landrat Dr. Heiko Blume gibt ein kurzes Update zur Corona-Lage und zu den Themen „Impfen“ sowie zur „7-Tages-Inzidenz“. Zum Impfen hat das Land Niedersachsen mitgeteilt, dass sich Personen mit hoher Priorität nach der Impfverordnung ab jetzt über das Onlineportal sowie über die Impfhotline des Landes auf die Warteliste des Impfzentrums Uelzen setzen lassen können. Die 7-Tages-Inzidenz bezieht sich auf 100.000 Einwohner eines Landkreises. Dabei wird geschaut, wie viele positive Corona-Fälle es in den vergangenen sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner gab – in Summe also die positiv getesteten Personen. Die 7-Sieben-Tagesinzidenz hat eine hohe Bedeutung, wenn es um Lockerungen, aber auch Verschärfungen geht. Maßgeblich ist die 7-Tages-Inzidenz, die vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt täglich gemeldet wird. Die Entwicklung im Landkreis Uelzen zeigt, dass dies durchaus dynamisch ist (Inzidenzen: 9. März – 34; heute, 15. März – 64). Vor dem Hintergrund dieser schnellen Entwicklungen, appelliert Landrat Blume, sich weiterhin an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu halten.

Videobotschaft des Landrates vom 11. März 2021

Landrat Dr. Heiko Blume gibt erneut ein kurzes Lagebild aus dem Kreishaus. Die 7-Tages-Inzidenz entwickelt sich derzeit in einer Seitwärtsbewegung mit leicht steigender Tendenz, sodass das Infektionsgeschehen weiterhin konsequent beobachtet wird. Derzeit überschlagen sich die Informationen vom Bund und Land Niedersachsen zu verschiedenen Corona-Thematiken. Hinsichtlich der Coronavirus-Testverordnung scheint es so, dass sich in Niedersachsen viele Hausarztpraxen und Apotheken an den sogenannten Bürgertestungen beteiligen werden. Ebenfalls wird der digitale Impfnachweis sowie die luca App für die digitale Kontaktnachverfolgung derzeit auf vielen Ebenen diskutiert, so auch im Landkreis Uelzen. Zukünftig wird es auch im Landkreis Uelzen möglich sein mehr zu impfen. Ein Grund ist, dass bei den Impfstoffen Moderna und Biontech der Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung länger werden kann.  Außerdem teilt Landrat Blume mit, dass er in einem Telefonat mit dem Ministerpräsidenten eine Zusage für mehr Impfstoff, der auch für Über-80-Jährige geeignet ist, erhalten hat. Mehr als 2.300 Impfdosen von Biontech sollen in der kommenden Woche an das Impfzentrum Uelzen geliefert werden.

Videobotschaft des Landrates vom 08. März 2021

Landrat Dr. Heiko Blume gibt erneut ein kurzes Lagebild aus dem Kreishaus in Uelzen. Seit mehreren Tagen liegt die 7-Tages-Inzidenz unter 50, was sehr gut ist. Ziel muss es weiterhin sein, unter dem Wert 50 zu bleiben. Inzwischen sind mehr als 8.000 Menschen im Landkreis Uelzen geimpft worden. Anlässlich des heutigen Weltfrauentages dankt Landrat Blume allen Müttern im Landkreis Uelzen sowie allen beschäftigten Frauen, die an vielen verschiedenen Stellen aber insbesondere auch in der Altenpflege und im Gesundheitssystem im Landkreis Uelzen seit einem Jahr eine herausfordernde Arbeit leisten. Ab heute sind in Abhängigkeit der 7-Tages-Inzidenz Lockerungen möglich. Das Land Niedersachsen hat dazu eine neue sehr umfangreiche Verordnung erlassen. Einzelne Lockerungsschritte sind abhängig von den Inzidenzen über 100, unter 100 sowie bei der Grenze 35 und 50. Der Landrat appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger im eigenen Interesse, der Schülerinnen und Schüler sowie auch der Wirtschaft und Händler, die weiterhin geltenden Abstands- und Hygieneregelungen einzuhalten, damit auch im Landkreis Uelzen stetig weitere Lockerungen möglich werden.

Videobotschaft des Landrates vom 01. März 2021

Nach fast einem Jahr Corona im Landkreis Uelzen berichtet Landrat Dr. Heiko Blume zur aktuellen Lage. Die 7-Tages-Inzidenz bewegt sich weiter in einer Seitenlinie, sodass derzeit keine großen Änderungen zu verzeichnen sind. Zwischenzeitlich wurden jedoch 50 Fälle der britischen Mutation im Landkreis Uelzen festgestellt. Seit einem Jahr sind insgesamt 90 Mitbürgerinnen und -bürger im Landkreis Uelzen an und mit Corona verstorben, allen Angehörigen gilt die Aufrichtige Anteilnahme. Das Impfzentrum in der Stadthalle hat bewiesen, das vier Impfstraßen im Echtbetrieb betrieben werden können. Stetig wird auf mehr Impfstofflieferung von Seiten des Landes gewartet. Die kommenden Monate werden zeigen, inwieweit Hausarztpraxen verstärkt mit in das Impfgeschehen eingreifen können. Zurzeit laufen in Niedersachsen Erprobungen in ca. neun Hausarztpraxen, eine davon befindet sich im Landkreis Uelzen. Am kommenden Mittwoch findet erneut eine Bund-Länder-Konferenz statt. Weitere Entwicklungen hinsichtlich möglicher Lockerungen, Impfungen und Testungen bleiben dahingehend abzuwarten.

Videobotschaft des Landrates vom 22. Februar 2021

Landrat Dr. Heiko Blume gibt zum Wochenbeginn eine kurze Situationsbeschreibung zum Thema Corona. Die Situation hat sich weiter verbessert, die 7-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Uelzen bei einem Wert unterhalb der 100 angekommen. Es wurden inzwischen etwa 4.500 Menschen in Alten- und Pflegeheimen geimpft. Heute wurde mit dem Impfen im Impfzentrum (Stadthalle Uelzen) der Über-80-Jährigen begonnen. Landrat Blume hat sich heute vor Ort einen ersten Eindruck verschafft und berichtet über ein sehr motiviertes DRK-Team sowie dankbare Über-80-Jährige, die froh sind, dass sie ihre Erstimpfung bekommen haben. Er appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger sich impfen zu lassen, sobald die Möglichkeit besteht, da die Impfung ein entscheidendes Mittel zur Bekämpfung der Pandemie ist. Der Impfstoff müsse weiterhin und stetig durch das Land Niedersachsen geliefert werden. Zum Thema Schritte aus dem Lockdown versteht der Landrat, dass viele Menschen sich eine Perspektive wünschen. Konkrete Daten seien aber angesichts der dynamischen Situation schwierig. Wünschenswert sei aber in jedem Fall ein bundesweiter Plan, an dem man Schritte abhängig von der jeweiligen Corona-Situation ableiten könne. Das Land Niedersachsen hat hierzu bereits eine erste Ideenskizze gefertigt.

Videobotschaft des Landrates vom 18. Februar 2021

Landrat Dr. Heiko Blume gibt ein kurzes Lagebild aus dem Kreishaus und berichtet über positive aber auch negative Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Situation im Landkreis Uelzen. Gut ist, dass das Land mehr Impfstoff liefert, sodass das Impfzentrum am Montag, den 22. Februar 2021, öffnen und das Impfen der Über-80-Jährigen losgehen kann. Die 7-Tagesinzidenz hat sich im Landkreis Uelzen gegenüber dem Höchstwert (ca. 250) deutlich verringert (ca. 120 momentan). Natürlich muss die Inzidenz weiterhin gesenkt werden, gerade auch vor dem Hintergrund drei weiterer Mutationsfälle im Landkreis Uelzen. Landrat Blume appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, sich weiterhin an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten sowie, da wo es notwendig ist, eine Maske zutragen.

Videobotschaft des Landrates vom 11. Februar 2021

Landrat Dr. Heiko Blume teilt mit, dass sich die Situation im Landkreis Uelzen gegenüber der letzten Woche verbessert hat, jedoch mit einer 7-Tages-Inzidenz von ca. 130 noch nicht gut ist. Aus diesem Grund wird die Allgemeinverfügung durch das Gesundheitsamt um weitere 14 Tage verlängert. Diese betrifft das Klinikum sowie die Alten- und Pflegeheime im Landkreis Uelzen. Das Thema Impfen, ist ein Thema, das viele Menschen zurecht bewegt. Die Über-80-Jährigen haben bereits das Impfanschreiben erhalten oder werden es in Kürze erhalten. Über 2.000 Menschen der Über-80-Jährigen haben sich in Uelzen und Lüchow-Dannenberg für das Impfen bereits auf eine Warteliste setzen lasse. Dr. Blume freut sich, dass am 22. Februar mit dem Impfen im Impfzentrum gestartet werden soll, so dass diese Warteliste dann Schritt für Schritt abgearbeitet werden kann. Vorher werden alle Alten- und Pflegeheimen mit der Erstimpfung versorgt werden können, da der Landkreis nun kurzfristig mehr Impfstoff bekommen hat.

Videobotschaft des Landrates vom 08. Februar 2021

Landrat Dr. Heiko Blume gibt zum Wochenstand ein Zwischenstand in Sachen Corona. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt zurzeit und der Landrat hofft, dass sich dieser Trend verstetigt, auch wenn derzeit noch ein hohes Niveau zu verzeichnen ist. Sorge bereiten die Mutationen, die sich in Deutschland verbreiten, sodass eine Prognose für die nächsten Wochen und Monate schwierig ist. Der Landrat kann die Ungeduld vieler Bürgerinnen und Bürger insbesondere was das Thema Impfen angeht verstehen, jedoch sollte der gegenseitige Respekt nicht darunter leider. Die vielen unterschiedlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen machen seit ungefähr einem Jahr einen knochenharten Job. Natürlich unterlaufen dort, wo Menschen arbeiten auch Fehler, jedoch hat Jede und Jeder für die geleistete Arbeit einen respektvollen Umgang verdient. Er appelliert daher an alle, die starke Solidarität im Landkreis Uelzen füreinander nicht zu verlieren.

Videobotschaft des Landrates vom 04. Februar 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert zur Corona-Lage im Landkreis Uelzen. Gegenüber den letzten Tage hat sich die Lage (Stand: Heute, 15.00 Uhr) etwas entspannt. Es sind weiterhin Corona-Fälle zu verzeichnen, jedoch weniger als in den letzten Tagen. Wenn sich diese Tendenz verstetigen sollte, würde die 7-Tages-Inzidenz nach und nach sinken. Der Landkreis prüft weiterhin, ob die durch die Allgemeinverfügung getroffenen Maßnahmen greifen. Der Landrat hat in einem Schreiben an die Sozialministerin von Niedersachsen appelliert, das Impfzentrum Uelzen dringend mit zusätzlichem Impfstoff zu versorgen. Hintergrund ist, dass die Menschen in Alten- und Pflegeheimen als erstes zu impfen sind, sowie in der weiteren Priorität die Menschen über 80 Jahre. Im Landkreis Uelzen wohnen 2 Prozent (Landesschnitt Niedersachsen 1,4 Prozent) der Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Derzeit wird der Impfstoff vom Land nach Kopfzahl verteilt, was bedeutet, dass der Landkreis Uelzen aufgrund der Impfstofflieferungen gegenüber anderen Regionen erst später mit dem Impfen in Alten- und Pflegeheimen durch ist. Bis ca. Ende Februar wird der Landkreis nach derzeitigem Stand noch für die Alten- und Pflegeheime brauchen. Weiter kündigt Blume an, dass in der kommenden Woche mit den Informationsschreiben der Über-80-Jährigen über die Rathäuser begonnen werden soll.

Videobotschaft des Landrates vom 01. Februar 2021

Landrat Dr. Heiko Blume informiert zur aktuellen Lage. Der Landkreis Uelzen verzeichnet eine 7-Tage-Inzidenz von ca. 250 und damit eine derzeit schwierige Situation. Der Landkreis und das Gesundheitsamt haben daher eine Allgemeinverfügung herausgegeben, um bei den Alten- und Pflegeheimen sowie dem Helios-Klinikum, also in den Bereichen wo besonders viele Fälle aufgetreten sind, anzusetzen. Er betont, dass nicht alle Alten- und Pflegeheime im Landkreis Uelzen betroffen sind. Er spricht den Angehörigen weiterer Verstorbener sein Beileid aus. Erstmalig wurde im Landkreis Uelzen die britische Mutation B.1.1.7 festgestellt. Es handelt sich hierbei um einen Einzelfall, dennoch müsse zukünftig auch mit anderen Mutationen im Landkreis Uelzen gerechnet werden. Umso wichtiger sei ein Vorankommen beim Impfen. Das Impfzentrum ist seit 15. Dezember 2020 startklar, wartet jedoch händeringend auf mehr Impfstoff. Vorrangig ist der Landkreis dabei, in den Alten- und Pflegeheime zu impfen. Die Terminvergabe für die über 80-Jährigen im Impfzentrum ist Aufgabe des Landes Niedersachsen. Der Landkreis meldet dorthin freie Impftermine, ist dafür aber auf Impfstoff des Landes angewiesen. Weiterhin bleibt es wichtig, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Videobotschaft des Landrates vom 25. Januar 2021


Landrat Dr. Heiko Blume spricht über die dynamische Corona-Situation im Landkreis Uelzen. Wie gewohnt informiert der Landkreis alle Bürgerinnen und Bürger zu aktuellen Entwicklungen über Pressemitteilungen, die Homepage sowie die Social Media-Kanäle. Er informiert, dass nach Obduktionsergebnis kein kausaler Zusammenhang zwischen einem Todesfall und der Corona-Schutzimpfung besteht und gedenkt den Hinterbliebenen. Aktuell trägt der Landkreis Uelzen Informationen zusammen, ab wann es mit der Impfung der über 80-Jährigen im Impfzentrum losgehen kann. Sobald belastbar informiert werden kann, ab wann das Impfzentrum startet und wie es erreicht werden kann, wird gemeinsam mit den Rathäusern im Landkreis Uelzen ein Informationsschreiben für die über 80-Jährigen versendet. Die 7-Tages-Inzidenz schwankt im Landkreis Uelzen um die 150 und es gibt derzeit Entwicklung sowohl im Helios-Klinikum als auch in mehreren Alten- und Pflegeheimen. Das Gesundheitsamt und der Landkreis sind in engem, stetigen Kontakt mit all diesen Einrichtungen. Die Polizei hat am vergangenen Wochenende mehrere Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt. Landrat Blume appelliert sich an die wichtigen Regeln zu halten. Weiterhin gilt es, die Inzidenz zu senken, insbesondere vor dem Hintergrund möglicher Mutationen. Blume kündigt an, dass der Landkreis weitere Maßnahmen prüfen muss, wie z.B. eine nächtliche Ausgangssperre, wenn in den nächsten Tagen nicht ein deutliches Absinken unter die 150 zu spüren ist.

Videobotschaft des Landrates vom 07. Januar 2021

Landrat Dr. Heiko Blume spricht über die Verlängerung und teilweise Verschärfung des derzeitigen Lockdowns angesichts der nahezu bundesweit zu hohen Inzidenzwerte. Nach wie vor bildet der Landkreis Uelzen was die Inzidenzwerte angeht eine erfreuliche Ausnahme. Ebenfalls erfreulich ist, dass die Impfungen nun auch hier begonnen haben. Der Landrat bitte alle Bürgerinnen und Bürger sich impfen zu lassen, sobald dies möglich ist. Er teilt mit, dass die über 80-Jährigen zuerst geimpft werden sollen. Nähere Informationen teilt dazu das Land Niedersachsen mit. Er bittet, sich auch künftig sowohl an die Corona-Empfehlungen als auch an die entsprechenden Vorschriften zu halten, damit die avisierten Einschränkungen in der Mobilität ab einer Inzidenz von 200 im Landkreis Uelzen vermieden werden können. Für das neue Jahr 2021 wünscht Landrat Dr. Heiko Blume allen Bürgerinnen und Bürgern alles Gute!

Videobotschaft des Landrates vom 23. Dezember 2020

Landrat Dr. Heiko Blume spricht über die Corona-Pandemie und vergleicht diese mit einem Marathon, bei dem es auch einmal Erschöpfungszustände gibt, man Hunger und Durst hat und überträgt dies auf den Corona-Virus. Er kann gut nachvollziehen, dass alle mittlerweile nach Kultur, Sport und sozialen Begegnungen dürsten und dennoch der harte Lockdown über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel auch in Uelzen notwendig ist, da das Virus keine Landkreisgrenzen kennt. Blume spricht weiter über die erfreulich niedrigen Zahlen im Landkreis Uelzen als eher dünn besiedelte Region. Er dankt allen Menschen, die sich an die Regelungen halten, sowie auch stellvertretend den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamtes, des Rettungsdienstes und den Kräften in den Kliniken für ihre monatelange Arbeit in dieser Pandemie. Gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz hat der Landkreis in Uelzen ein Impfzentrum aufgebaut. Landrat Dr. Heiko Blume wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern eine gesegnete Weihnacht und vor allen Dingen Zuversicht und Gesundheit für das kommende Jahr.

Videobotschaft des Landrates vom 23. November 2020

Landrat Dr. Heiko Blume informiert, dass das Land Niedersachsen, angesichts der in Aussicht gestellten Impfstoffe gegen das Coronavirus, dem Landkreis Uelzen die Aufgabe gestellt hat, ein Impfzentrum aufzubauen. Weiterhin bleibt abzuwarten, welche Maßnahmen diese Woche zwischen Bund und Ländern abgestimmt werden und wie diese dann in Niedersachsen in den nächsten Wochen bis Weihnachten und gegeben falls auch darüber hinaus umgesetzt werden.

Videobotschaft des Landrates - 19. November 2020

Landrat Dr. Heiko Blume äußert sich zur aktuellen Lage im Landkreis Uelzen und gedenkt den Angehörigen des ersten Todesfalles im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis Uelzen. Weiter spricht er über einen größeren Ausbruch in einem Alten- und Pflegeheim im Ostkreis und stellt heraus dass die Zahlen grundsätzlich anziehen. Die 7-Tages-Inzidenz ist auf über 100 im Landkreis Uelzen gestiegen. Konkrete Folgen ergeben sich zunächst nicht daraus, da das Geschehen zurzeit relativ gut eingrenzbar ist auf das Pflegeheim im Ostkreis. Es besteht daher noch keine Flächenlage sowie keine stärkeren Ausbrüche an den Schulen im Landkreis Uelzen. Er appelliert sich weiterhin an die geltenden Reglungen zu halten.

Videobotschaft des Landrates - 04. November 2020

Landrat Dr. Heiko Blume gibt bekannt, dass der Landkreis Uelzen seit heute, den 04. November, 12 neue Corona-Fälle zu verzeichnen hat und dass das Landesgesundheitsamt morgen, den 05. November, für den Landkreis Uelzen einen Inzidenzwert von über 35 feststellen wird. Vor diesem Hintergrund wird das Corona-Update wieder täglich herausgegeben und das Bürgertelefon wieder sieben Tage die Woche erreichbar sein. Darüber hinaus können für Schülerinnen und Schüler mit Beförderungsanspruch ab sofort Bahnkarten erworben und bei dem Landkreis Uelzen auf Antrag erstattet werden. Dies gilt, solange das Land Niedersachsen die Maskenpflicht in Bussen angeordnet hat. Blume appelliert an alle Bürgerinnen und Bürgern, die nicht immer einfachen aber notwendigen Spielregeln einzuhalten.

Videobotschaft des Landrates - 29. Oktober 2020

Landrat Dr. Heiko Blume kündigt an, dass ab Montag, den 2. November, bundesweit und damit auch für Niedersachsen und im Landkreis Uelzen neue Reglungen zur Bekämpfung des Coronavirus gelten. Bis zum 28.Oktober hatte der Landkreis Uelzen nur sehr wenige Coronafälle zu verzeichnen. Seit heute, 29. Oktober, verzeichnet der Landkreis erstmal zweistellig Neuinfektionen. Es gilt, in den nächsten Wochen und Monaten einen kompletten Lockdown zu vermeiden, weite Bereiche der Wirtschaft sowie Kindergärten und Schulen offen zu halten und das Gesundheitswesen nicht zu überlasten. Deswegen bittet der Landrat alle Bürgerinnen und Bürger sich an die Regelungen zu halten.

Videobotschaft des Landrates - 27. August 2020

Landrat Dr. Heiko Blume freut sich, dass die Turnhallen wie zum Beispiel am Herzog-Ernst-Gymnasium und am Lessing-Gymnasium wieder für den Vereinssport öffnen können und damit ein Stück mehr Normalität zurückkehrt. Dies gilt ab heute, 27. August, und wird auch morgen möglich sein sowie ab nächsten Montag, 31. August, wieder sieben Tage die Woche. Die geltenden Hygienevorschriften sind natürlich auch dort einzuhalten. Er spricht über den Schulbeginn einer ganz besonderen Art für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und informiert, dass nach aktuellem Stand während des Unterrichts keine Maske getragen werden muss. Allen Erstklässlern wünscht er trotz der besonderen Situationen einen guten Schulstart.

Videobotschaft des Landrates - 21. August 2020

Landrat Dr. Heiko Blume spricht über die steigenden Zahlen der Corona-Infizierten deutschlandweit und auch wieder im Landkreis Uelzen. Er informiert über die Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten sowie der allgemeinen Möglichkeit, sich nach einer Reise testen zu lassen. Im Testzentrum Rosche ist eine Online-Terminvergabe dafür eingerichtet. Bei konkreten Symptomen müssen sich Betroffene jedoch zunächst telefonisch an ihren Hausarzt wenden. Er betont, dass die Abstands- und Hygieneregeln selbstverständlich auch im Urlaub gelten. Die Einhaltung ist sehr wichtig, um Infizierungen zu vermeiden, ältere Menschen und Risikogruppen zu schützen sowie letztendlich auch einen zweiten Lockdown für die Wirtschaft und Schulen zwingend zu verhindern.

Videobotschaft des Landrates - 23. Juli 2020

Landrat Dr. Blume weist auf die jüngst aufgetretenen 16 neuen Infektionsfälle hin und beschreibt die Tests und Maßnahmen des Gesundheitsamtes. Aufgrund der Situation ist das Bürgertelefon wieder sieben Tage die Woche erreichbar. Er appelliert an die Menschen im Landkreis nicht nur zu Hause, sondern auch in der Urlaubs- und Ferienzeit die Hygienemaßnahmen zu berücksichtigen, auf sich zu achten und die Corona-Warn-App zu nutzen.

Videobotschaft des Landrates - 26. Juni 2020

Landrat Dr. Heiko Blume informiert, dass ab Montag, 29. Juni das Kreishaus wieder stärker geöffnet wird und ein Besuch nach vorheriger Terminabsprache grundsätzlich wieder möglich ist. Er ist sich bewusst, dass auch im Landkreis Uelzen viele von den wirtschaftlichen Folgen betroffen sind. Bei allen Beeinträchtigungen glaubt er dennoch, dass gerade die Gegebenheiten im Landkreis Uelzen zur geringen Infiziertenzahl beigetragen haben und bei gegenseitiger Achtsamkeit gute Voraussetzungen im Landkreis Uelzen herrschen, um auch künftig gesund zu bleiben.

Videobotschaft des Landrates - 19. Juni 2020

Landrat Dr. Heiko Blume ist dankbar, dass bisher niemand im Landkreis Uelzen am Coronavirus verstorben ist und alle bislang Infizierten wieder genesen sind. Er spricht den heutigen bundesweiten Digitaltag an und bittet, wenn möglich die neue Corona-Warn-App zu nutzen. Zugleich betont Blume, dass die App kein digitales Schutzschild ist, denn das Virus ist analog in der Welt und appelliert daher weiterhin Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. Er bittet die App mit zu nutzen, denn es ist ein Hilfsmittel positive Fälle nachzuverfolgen und die Pandemie einzudämmen. Ab Montag greift eine neue Landesverordnung. Außerdem ist ab Mitte Juli eine einfachere und kürzere Verordnung vorgesehen.

Videobotschaft des Landrates - 28. Mai 2020

Landrat Dr. Blume unterstützt die Forderung des niedersächsischen Landkreistages bezüglich einer übersichtlicheren Verordnung. Das Sozialminsterium ist gefordert, die aktuelle Verordnung kürzer zu fassen und verständlicher zu machen. Seit einem Monat sind im Landkreis Uelzen keine Neuinfektionen aufgetreten und bisher sind auch keine Verstorbenen zu verzeichnen. Dr. Blume bedankt sich für die Disziplin der Bürgerinnen und Bürger in den letzten Wochen und Monaten.

Videobotschaft des Landrates - 20. Mai 2020

Landrat Dr. Blume geht auf die häufige Frage, ob der Landkreis selbstständig Lockerungen der Einschränkungen in der Coronakrise veranlassen kann, ein. Dies ist dem Landkreis sowie auch dem Gesundheitsamt nicht möglich, es muss sich derzeit danach gerichtet werden, was die Landesregierung vorgibt. Er kündigt die seitens des Landes Niedersachsen zu erwartenden Lockerungen an. Es ist angedacht Fitnessstudios und Freibäder unter gewissen Hygienebedingungen und -standards zu öffnen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb wird ab 25. Mai wieder in den Normalbetrieb zurückgehen. Er appelliert an die Menschen im Landkreis, auch an Himmelfahrt und während Ausflügen den gebotenen Abstand einzuhalten.

Videobotschaft des Landrates - 08. Mai 2020

Landrat Dr. Heiko Blume spricht über die Schwierigkeiten der Corona-Pandemie, die die gesamte Bevölkerung in den vergangenen Monaten getroffen haben. Er dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Disziplin und ist dankbar über die geringen Infiziertenzahlen im Landkreis Uelzen. Der niedersächsische Stufenplan soll künftig mehr Klarheit bieten, was ab wann und wie wieder möglich ist. Er freut sich über die ersten Lockerungen, appelliert jedoch gleichzeitig, weiterhin Abstand zu halten.

Videobotschaft des Landrates - 30. April 2020

 

Landrat Dr. Heiko Blume geht auf die Belastungen, die mit den Einschränkungen und den Abstandsregelungen zur Eindämmung des Coronavirus einhergehen, ein. Er weist darauf hin, dass der ÖPNV im Landkreis Uelzen seit dem 27. April wieder planmäßig fährt, das Bürgertelefon auch am 1. Mai und am kommenden Wochenende erreichbar ist und der Bücherbus ab dem 4. Mai im Landkreis wieder unterwegs ist.

Info zur Erreichbarkeit der Kreisverwaltung:

Trotz der derzeitigen Corona-Pandemie und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen können Kundinnen und Kunden weiterhin alle Dienstleistungen der Kreisverwaltung in Anspruch nehmen – aus Gründen des Infektionsschutzes jedoch vorrangig telefonisch, per E-Mail oder postalisch. Nur auf diese Weise sind auch Vereinbarungen für persönliche Gesprächstermine möglich. Entsprechende Absprachen sind mit dem jeweiligen Sachbearbeiter abzustimmen. Für den Bereich der Zulassungsstelle kann auch das Tool der Online-Terminvergabe genutzt werden.

Videobotschaft des Landrates - 24. April 2020

Landrat Dr. Heiko Blume korrigiert eine Falschmeldung aus den Medien bzgl. der Anzahl an dem Coronavirus Verstorbenen im Landkreis Uelzen und weist auf die ab dem 27. April 2020 in Niedersachsen geltende Maskenpflicht zum Beispiel beim Einkaufen in Geschäften als auch in Bus und Bahn hin. Durch geltende Lockerungen können mehr Geschäfte wieder öffnen und auch die Schulen werden in den nächsten Wochen wieder mehr hochfahren und den Betrieb aufnehmen. Auch am Wochenende ist das Bürgertelefon des Landkreises wieder erreichbar.

Videobotschaft des Landrates - 17. April 2020

Landrat Dr. Heiko Blume dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für das disziplinierte Verhalten an Ostern. Weiterhin bleibt es wichtig, Abstand zu halten, denn alleine am gestrigen Donnerstag (16.04.2020) sind fünf positiv getestete Coronafälle im Landkreis Uelzen hinzugekommen. Aktuell laufen auf Bundes- und Landesebene die Ausarbeitungen, wie es in den nächsten Wochen und Monaten in kleinen Schritten beispielsweise hinsichtlich Geschäftsöffnungen und Schulbesuchen weitergehen kann. Die Kreisverwaltung ist weiterhin per E-Mail und telefonisch erreichbar, sowie auch am Wochenende das Bürgertelefon von 11 bis 15 Uhr.

Videobotschaft des Landrates - 09. April 2020

Landrat Dr. Heiko Blume teilt mit, dass das Osterfest aufgrund der geänderten Verordnung zwar im engen Familienkreis gefeiert werden kann, jedoch weiterhin gilt: Abstand zu halten! Osterfeuer müssen wegen der besonderen Situation später im Jahr brennen. Blumenläden und Eisdielen haben bespielweise unter den geltenden Regelungen wieder geöffnet. Er appelliert weiterhin Abstand zu halten, denn dies führt dazu, dass es im Landkreis Uelzen bisher nur wenige Erkrankte gibt und wünscht allen trotz der besonderen Situation:

Sonnige Ostern & bleiben Sie gesund!

Videobotschaft des Landrates - 03. April 2020

Landrat Dr. Heiko Blume teilt die Empfehlung zum Tragen von Masken des Robert-Koch-Instituts und verkündet erste Genesungsfälle im Landkreis Uelzen. Er bedankt sich bei dem Stadtmarketing der Hansestadt Uelzen für die Ausweitung der Aktion "Uelzen hilft!" auf den gesamten Landkreis und dankt ausdrücklich allen Menschen, die in diesen Tagen in verschiedensten Bereichen unermüdlich im Einsatz sind. Auf der Homepage des Landkreises werden die Fallzahlen und Genesungsfälle immer wieder neu aktualisiert.

Videobotschaft des Landrates - 27. März 2020

Landrat Dr. Heiko Blume gibt bekannt, dass das Land Niedersachsen weitere Kontaktbeschränkungen erlassen hat. Er dankt den Bürgerinnen und Bürgern, dass diese weitestgehend eingehalten werden, was hilft die Infektionskette des Coronavirus zu unterbrechen. Bislang ist im Landkreis Uelzen nur ein moderater Anstieg der positiven Fallzahlen zu verzeichnen. Im Krisenstab sowie Gesundheitsamt des Landkreises bearbeitet mittlerweile ein Team von 70 Personen das Corona-Geschehen und bereitet sich auf mögliche weitere Phasen vor. Am Wochenende ist das Bürgertelefon Samstag und Sonntag wieder geschaltet.

Videoappell des Landrates - 20. März 2020

Landrat Dr. Heiko Blume informiert, dass aufgrund der ernsten Lage rund um das Coronavirus, der Landkreis Uelzen als Katastrophenschutzbehörde einen Krisenstab eingebrufen hat, welcher sieben Tage die Woche tagt. Zudem ist das Bürgertelefon auch am Samstag und Sonntag von 11.00 bis 15.00 Uhr besetzt. Das Gesundheitsamt und der Landkreis haben bereits weite Teile des öffentlichen Lebens eingeschränkt, eine Ausgangssperre könnte erforderlich werden. Landrat Dr. Heiko Blume appelliert an die Bürgerinnen und Bürger zu Hause und gesund zu bleiben.

 

Landrat Blume appelliert an die Bevölkerung: „Bleibt zu Hause!“

 

Landrat Dr. Heiko BLume

 

Landrat Dr. Heiko Blume appelliert angesichts der Ausbreitung des Coronavirus an die Bevölkerung, zu Hause zu bleiben: "Sonst scheitern alle Bemühungen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und uns droht eine Ausgangssperre.“

Der Landrat ist davon überzeugt, dass die meisten Menschen die Situation begriffen haben und sich angemessen verhalten. "Ich bin aber entsetzt, wie viele Menschen offenbar ohne wichtigen Grund noch auf den Straßen unterwegs sind. Es ist nicht die Zeit fürs Schaufensterbummeln!" Jeder, der nicht dringend zur Arbeit müsse, solle jetzt zu Hause bleiben.