Pressearchiv

Sommertreffen des Landkreises: Gute Gespräche bei bestem Wetter (26.08.2019)

Vor einer Rekordkulisse von weit mehr als 200 Gästen aus Politik und Gesellschaft hat Landrat Dr. Heiko Blume im Rahmen des traditionellen Sommertreffens Ideen beziehungsweise Pläne zur künftigen Ausrichtung des Landkreises vorgestellt.    

Weit mehr als 200 Zuhörerinnen und Zuhörer lauschten den Ausführungen von Landrat Dr. Heiko Blume zu dessen Zukunftsplänen für den Landkreis UelzenRund um das Langhaus im Historischen Zentrum in Oldenstadt lauschten dem Landrat dabei nicht nur heimische Bundes- und Landtagsabgeordnete, zahlreiche Bürgermeister und andere öffentliche Würdenträger, sondern darüber hinaus auch wieder viele Bürgerinnen und Bürger, die trotz der begrenzten Teilnehmerzahl mit ihrer Anmeldung schnell genug waren, um bei der beliebten Veranstaltung mit dabei sein zu können.

Bei strahlendem Sonnenschein erfuhren sie gleich zum Auftakt des Sommertreffens quasi „aus erster Hand“, was den Landkreis künftig auszeichnen soll, um im Wettstreit mit anderen Regionen langfristig bestehen zu können.

An erster Stelle stehe in diesem Zusammenhang das derzeit im Bau befindliche Glasfasernetz. „Obwohl es länger dauert als ursprünglich angenommen, konnten bereits über 1.000 Anschlüsse an die LüneCom übergeben werden“, so Blume. Die Nutzbarkeit dieser Technologie bilde in Zukunft eine entscheidende Grundlage für attraktive Lebensbedingungen – besonders in einer ländlich geprägten Region wie dem Landkreis Uelzen.

Das Thema Digitalisierung insgesamt, so der Landrat, werde die Entwicklung der nächsten Jahre und Jahrzehnte nicht nur in größeren Städten und Metropolen, sondern insbesondere auch in den Dörfern und Gemeinden des Landkreises Uelzen prägen. „Wir wollen deshalb noch in diesem Jahr eine digitale Agenda erarbeiten“, kündigte der Landrat an. In diesem Zusammenhang sei der Landkreis derzeit dabei, sogenannte Digitalisierungslotsen zu gewinnen, um über diese Lotsen das Thema in die Fläche zu tragen.

Anschließend spannte Blume den Bogen über verschiedene Themenfelder – beginnend von der Schulpolitik über die Verkehrspolitik bis hin zu gesellschaftspolitischen Themen. So führe der Landkreis in Kürze eine Befragung zur Schulstruktur durch, um aktuellen Erfordernissen und Bedürfnissen Rechnung tragen zu können. Außerdem erinnerte Blume daran, dass nach jahrelangen Bemühungen nun endlich ab Dezember die Einführung des HVV-Zeitkartentarifes auf den Schienenstrecken anstehe, von denen sicherlich viele Pendler profitieren würden. Auch arbeite der Landkreis daran, sich gezielt um Fachkräfte zu bemühen.  

Aber auch problematische Entwicklungen ließ Blume in seiner Ansprache nicht unerwähnt. Er wies auf zunehmende Pöbeleien hin, mit denen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung konfrontiert seien. Blume forderte einen respektvollen Umgang miteinander und lobte vor diesem Hintergrund die Arbeit des Uelzener Präventionsrates, der sich im Rahmen des nächsten „Uelzener Forums“ am 8. November 2019 mit genau diesem Thema beschäftigen werde.

Nach der Rede des Landrates nutzten dann die Gäste die Gelegenheit, sich im persönlichen Gespräch mit Führungskräften der Kreisverwaltung oder mit den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auszutauschen, die angebotenen Speisen und Getränke zu genießen und nebenbei den Klängen der „Musikschule für Landkreis und Hansestadt Uelzen“ zu lauschen.

 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion