Migration und Asyl

CORONA-VIRUS in verschiedenen Sprachen

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung von verschiedenen Informationen zum Corona-Virus. Bitte geben Sie diese Informationen auch in Ihrer Community weiter. Wenn Sie Angst haben, sich angesteckt zu haben, setzen Sie sich bitte unbedingt telefonisch mit Ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst (Rufnummer 116117) in Verbindung.

Die aktuelle niedersächsische Inzidenz-Ampel gibt hier Auskunft über das Infektionsgeschehen der letzten 7 Tage.


Auf der Webseite https://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus finden Sie Informationen & Links, übersetzt und sortiert in nun 23 Sprachen (laufend aktualisiert):

  • zu aktuellen Regeln im Alltag und öffentlichen Leben (z.B. Corona-Notbremse bei Inzidenz über 100),
  • zum Impfen und zur Corona-Warn-App,
  • zu Reisebestimmungen aus Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebieten,
  • zum Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.

 

Mehrsprachige Informationen speziell für EU-Bürgerinnen und Bürger in Deutschland gibt es auf der Website der EU-Gleichbehandlungsstelle.

 

KURZINFORMATION (Flyer) zum Ausdrucken in 23 Sprachen

Unseren Flyer in 23 Sprachen mit wichtigen Informationen zu Corona, niedrigschwellig auf 3 Seiten aufbereitet, finden Sie hier zum Download. Wir danken allen, die in den letzten Monaten den Flyer in Gemeinschaftsunterkünften, Kitas oder Freizeiteinrichtungen verteilt oder als Aushang genutzt haben. Der Flyer wird laufend aktualisiert.

 

CORONA STOPPEN – NEUES PROJEKT

Jetzt online: Das von der Beauftragten geförderte Projekt „Corona stoppen“ der Deutschlandstiftung Integration. Auf Deutsch, Türkisch, Arabisch und Farsi/Dari informieren der türkischsprachige, Berliner Radiosender Metropol FM und das Nachrichtenportal „Amal, Berlin!“ über aktuelle Maßnahmen gegen Corona. Hier geht es zum Projekt „Corona stoppen“.

 

THEMA IMPFEN

Der Flüechtlingsrat Niedersachsen hat Impfvideos in 16 Sprachen bereitgestellt. Hier geht's zu den Videos.

Das Land Niedersachsen stellt Informationen zum Impfen in Fremdsprachen zur Verfügung. Die Sprachen werden weiter ergänzt.

Ab sofort können impfberechtigte Personen ihren Impftermin oder ihren Wartelistenplatz im Impfportal auf www.impfportal-niedersachsen.de online absagen. Die Stornierung über die Telefon-Hotline 0800 99 88 665 ist weiterhin möglich. Wer beispielsweise auf der Warteliste steht, jedoch bereits von seiner Hausarztpraxis einen Impftermin bekommen hat, wird darum gebeten, seinen Termin abzusagen. So können Impftermine in den Impfzentren für andere berechtige Personen freigegeben werden, die schneller geimpft werden können. 

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung stellt seit April 2021 Videos zum Impfwissen bereit, auf seiner mehrsprachigen Corona-Seite. In bisher zehn Videos beantworten Medizinerinnen und Mediziner in 1 Minute Fragen zum Impfen, untertitelt in Englisch, Türkisch und Arabisch. Themen u.a. : Wurden Impfstoffe ausreichend getestet? Welche Impfreaktionen gibt es? Verändern mRNA-Impfstoffe die DNA? Wirkt sich Impfung auf Fruchtbarkeit aus? Gibt es Langzeitfolgen? Ich hatte Corona, sollte ich trotzdem geimpft werden?

 

INFORMATIONEN VON HANDBOOK GERMANY

Die Integrationsbeauftragte fördert die Informationsplattform Handbook Germany. Dort finden Sie täglich neue Videos und Texte zu aktuellen Informationen in 7 Sprachen (Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch, Farsi, Französisch, Paschto).

 

INFORMATIONEN DES RKI - ROBERT-KOCH-INSTITUT

Das Aufklärungsmerkblatt des RKI über die COVID-19-Impfung in unterschiedlichen Landessprachen. Und auf Romanes (März 2020).


INFORMATIONEN IN LEICHTER SPRACHE

10 Tipps in leichter Sprache finden Sie unter dem Link vom Land Niedersachsen, sowie hier.

Hier erfahren Sie, was bei einem Corona Test passiert, es gibt einen Handzettel für die Arztpraxis, Fachwörter werden erklärt und Handlungsempfehlungen können nachgelesen werden.

 


Die Koordinierungsstelle Migration und Bildung (Landkreis Nienburg/Weser) und ihre ehrenamtlichen SprachmittlerInnen haben zu den aktuellen Corona-Einschränkungen neue Videos aufgenommen mit der Bitte, diese weiterzuleiten bzw. zu teilen:

Deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=e2CPpPanaIU

Polnisch: https://www.youtube.com/watch?v=SoGOPsetPGg

Kurdisch: https://www.youtube.com/watch?v=oZUKZvVG0t8

Rumänisch: https://www.youtube.com/watch?v=SE383ive2cs

Türkisch: https://www.youtube.com/watch?v=XXOYHDSwwmg

Russisch: https://www.youtube.com/watch?v=JWWLcIv3URM

Arabisch: https://www.youtube.com/watch?v=T0uX99xAsdc

Farsi/Persisch: https://www.youtube.com/watch?v=XBhX-z5KNGI


Rechtliches:


Allgemeine Informationen und Informationssammlungen:

  • Corona-Infografiken stehen in den Sprachen Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Englisch, Fasi Dari, Französisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, Ungarisch zur weiteren Verwendung als Download bereit.
     
  • Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) stellt ab sofort Faltblätter und E-Paper mit Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 online. Themenfelder sind Wissenswertes, Schutzmöglichkeiten, Quarantäne, Info-Angebote, Downloads mit Informationen und praktischen Hinweisen. (Folgende Sprachen sind verfügbar: Albanisch, Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kurdisch, Pashtu, Persisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch, Spanisch, Türkisch und weitere)
     
  • Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat neben unterschiedlichen Materialien einen Film "Warum Abstand halten so wichtig ist" in verschiedenen Sprachen auf ihrer Homepage veröffentlicht.
  • Ebenfalls stellt der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. mehrsprachige Informationen zum Corona-Virus zusammen.
     
  • Eine große Sammlung an mehrsprachigen Informationen stellt die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (LVG) in einem Sondernewsletter (Stand Juli 2020) zur Verfügung. Aktuelle und bisherige Ausgaben zur interkulturellen Öffnung im Gesundheitswesen auf der Website der LVG & AFS (Stand 25.03.2020).

Arbeit und Arbeitsrecht:


Psychosoziales:

  • Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge e.V. (NTFN) bietet telefonische psychologische und psychosoziale Beratungsgespräche an, auf Arabisch/عربي, Farsi/فارسی, Französisch/Français, Kurdisch/Kurdî, Russisch/русский, Spanisch/Español sowie Deutsch und Englisch.
     
  • Das muslimische Seelsorge-Telefon (MuTeS) bietet unter der Rufnummer 030 / 44 35 09 821 rund um die Uhr Unterstützung bei seelischen Problemen wie Angst, Leid, Trauer, Gewalterfahrung oder anderen Sorgen.
     
  • Das Ethnomedizinische Zentrum Hannover hat gemeinsam mit der Bundesbeauftragten für Migration eine Website zur Gewaltprävention in Coronazeiten erarbeitet. Die Information gibt es in bis zu 26 Sprachen.
     

Kinder, Jugendliche und Schulen:


Online Deutschangebote zum Weiterlernen

 


Nützliches und Sozial-Media:

Sie können bei weiteren Fragen mit dem Bürgertelefon des Landkreises Uelzen Kontakt aufnehmen. Rufnummer 0581 82-3040, Informationen sind zudem auf der Startseite der Homepage des Landkreises Uelzen unter der Rubrik Corona-Virus eingestellt.
 

Selbstverständlich stehen auch wir von "Migration und Teilhabe", Frau Furgal und Frau Tetzlaff Ihnen gern zur Verfügung: 0581 - 82-389 bzw. 82-841

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion