Zahlen, Daten, Fakten

Die Kultusministerkonferenz (KMK) beschloss 2006 mit der „Gesamtstrategie Bildungsmonitoring“ eine evidenzbasierte Bildungspolitik. Auf Basis empirisch zusammengetragener und bewerteter wissenschaftlicher Erkenntnisse sollen Bildungsprozesse im Bildungswesen beobachtet werden.

Das Ziel ist eine konsequente Sicherung und Entwicklung der Bildungsqualität im Bildungswesen.

Was ist Bildungsmonitoring?

Unter Bildungsmonitoring ist ein Verfahren zur kontinuierlichen und datengestützten „Beobachtung und Weiterentwicklung von Bildungsprozessen“ (KMK, 2006) im Bildungswesen zu verstehen. Die Aufgabe des Bildungsmonitoring ist eine unabhängige Bildungsberichterstattung, die sich mit Bildungsprozessen im gesamten Lebenslauf befasst, um dessen Stärken und Schwächen in seiner bisherigen Entwicklung zu analysieren. Dafür stellt das Bildungsmonitoring die entsprechenden Informationen zur Verfügung, macht Entwicklungen sichtbar und identifiziert Handlungsbedarfe.

Merkmale des Bildungsmonitoring

  • Das Bildungsmonitoring ist indikatorengestützt und beruht auf einem theoretischen Konstrukt, dass „wissenschaftlich begründet aus verschiedenen statischen Kennzahlen oder anderen empirischen Messgrößen zusammensetzen (Döbert 2015) wie zum Beispiel die Schulabschlüsse als Indikator für Bildungsbeteiligung.
  • Das Bildungsmonitoring ist auf Dauer angelegt und analysiert Zeitverläufe, deshalb werden die Kennzahlen regelmäßig fortgeschrieben.
  • Eine differenzierte Betrachtung der vorliegenden Informationen zum Beispiel nach Geschlecht, Migrationshintergrund und Region (Gemeinde).

Produkte des Bildungsmonitoring

Der Bildungsbericht stellt die Entwicklungen in den verschiedenen Bereichen des Bildungssystems vom Elementar- über den Schulbereich bis hin zur Weiterbildung im Erwachsenenalter systematisch dar. Auf diese Weise werden verlässliche Informationen über Rahmenbedingungen, Verlaufsmerkmale und Ergebnisse bzw. Erträge von Bildungsprozessen im Landkreis Uelzen bereitgestellt. Die besondere Bedeutung der Bildungsberichtserstattung liegt darin, dass die verschiedenen Bildungsbereiche in ihrem Zusammenhang abgebildet und übergreifende Herausforderungen im Bildungswesen identifiziert werden.

In der Bildungsberichterstattung werden die Ergebnisse des Bildungsmonitorings regelmäßig zusammenfassend dargestellt. Dafür werden im Landkreis Uelzen verschiedene Produkte erstellt:

  • Allgemeine Bildungsbericht und Bildungsbericht „Kompakt“
  • Faktencheck
  • Weitere Veröffentlichungen z.B. Ergebnisse eigener Erhebungen

Der Charakter dieser Produkte ist primär diagnostisch und informierend und soll eine Diskussionsgrundlage für bildungsrelevante Entscheidungen darstellen.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion