• Pressearchiv

    Landrat begrüßt amerikanische Austausch-Schüler im Kreishaus (15.06.2017)

    Erstmalig hat ein seit 1985 durchgeführtes deutsch-amerikanisches Austauschprogramm des Herzog-Ernst-Gymnasiums die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Übersee auch in das Uelzener Kreishaus geführt. Dort wurden die insgesamt zwölf Schülerinnen und Schüler der Jacksonville High School aus Jacksonville in Illinois und deren Begleiter durch Landrat Dr. Heiko Blume begrüßt und im Landkreis Uelzen willkommen geheißen.   

    Landrat Dr. Heiko Blume begrüßte die Austausch-Schüler im KreishausBlume wünschte der Gruppe nicht nur viel Spaß und Vergnügen während ihres Aufenthaltes in Deutschland, sondern er nahm sich anschließend auch die Zeit, die zahlreichen Fragen der Jugendlichen zu beantworten.

    Die Austauschschüler wohnen für die Dauer ihres Aufenthaltes in Gastfamilien, die sich zum Teil seit vielen Jahren im Rahmen des Programms engagieren. Bis zum 26. Juni, dem Tag ihrer Rückreise, stehen neben der Teilnahme am Unterricht auch zahlreiche Freizeitaktivitäten auf dem insgesamt dreiwöchigen Besuchsprogramm. So zum Beispiel Ausflüge nach Lüneburg, Hamburg, Bergen-Belsen und Lübeck. Nach Berlin geht´s sogar für ein ganzes Wochenende. Außerdem stehen unter anderem eine Fahrradtour und ein Besuch der Feuerwehr in Uelzen an.

    Der Austausch zwischen dem Herzog-Ernst-Gymnasium und der Jacksonville Highschool erfreut sich seit Beginn an großer Beliebtheit auf beiden Seiten des Atlantiks. Schülerinnen und Schüler des Herzog-Ernst-Gymnasiums reisen jedes Jahr im Oktober für drei Wochen in die Vereinigten Staaten, der Gegenbesuch findet dann immer im Juni statt. Auch die Lehrkräfte der beiden Schulen sind mit sehr viel Engagement dabei, einige haben bereits mehrfach eine Schülergruppe begleitet.

    So auch der an der Jacksonville Highschool als Kunstlehrer tätige Dale Homolka, der die Gruppe gemeinsam mit seiner Frau in diesem Jahr begleitet. „Das Programm ist ein wichtiger kultureller Austausch zwischen unseren beiden Schulen. Es hilft unseren Schülerinnen und Schülern dabei, die deutsche Kultur kennenzulernen und zu verstehen. Durch das Programm können beide Seiten voneinander lernen. Der Austausch ist eine gewinnbringende Erfahrung sowohl für die Schüler als auch für uns Lehrer“, so sein Fazit.