• Pressearchiv

    Der neue Kreistag (11.09.2006)


    Um 23.50 Uhr stand das vorläufige Endergebnis der Kreiswahl und somit die neue Zusammensetzunmg des Keistags fest: Mit einem Stimmenanteil von 44,36% entfielen 19 Sitze auf die CDU, die damit gegenüber der Kommunalwahl 2001 drei Sitze und die absolute Mehrheit verlor. Die SPD wird mit 14 Abgeordneten im neuen Kreistag vertreten sein, Bündnis90/Die Grünen und die UWG mit jeweils drei Kandidaten. Die FDP konnte sich um ein Prozent verbessern und wird künftig zwei Sitze bekleiden. Erstmals hält auch die Wählergemeinschaft "Keine A 39 - Liste Zukunft" Einzug in den Kreistag.