• Pressearchiv

    Energieeffizienzdarlehen: Finanzierung von bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten (14.07.2010)

     Privateigentümer, Vermieter und Wohnungsbaugesellschaften mit Wohnungen oder Häusern im Landkreis Uelzen können bei der „NBank“ ein so genanntes Energieeffizienzdarlehen beantragen, wenn sie in die Wärmedämmung von Außenwänden, Dächern und Kellerdecken investieren bzw. neue Fenster und Lüftungsanlagen einbauen oder Heizungen austauschen. Darauf weist die „NBank“ hin. Wenn sie ihren Wohnraum energetisch sanieren, finanziert die „NBank“ mit dem Energieeffizienzdarlehen Niedersachsen bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten – und zwar unabhängig von Einkommensgrenzen. Pro Wohneinheit vergibt die „NBank“ Darlehen zwischen 10.000 Euro und maximal 50.000 Euro.

    „Mit dem diesem Darlehen bietet die ,NBank’ einen zinsgünstigen Kredit für Investitionen in energieeffizientes Wohnen“, erklärt Marion Schinkel von der Wohnraumförderungsstelle des Landkreises Uelzen. Das Energieeffizienzdarlehen wird von der „NBank“ in Zusammenarbeit mit der KfW-Bankengruppe vergeben. Die „NBank“ vergünstigt jedoch das vergleichbare Förderdarlehen der KfW für ihre Kundinnen und Kunden um weitere 0,9 Prozent.

    Das Darlehen wird direkt bei der „NBank“ beantragt, ohne eine Hausbank einzuschalten. Bei den Sicherheiten genügt im Normalfall eine so genannte Negativerklärung: Der Antragsteller erklärt sich dadurch einverstanden, seinen Grundbesitz nicht ohne Zustimmung der „NBank“ zu belasten. Erst ab einer Summe von über 100.000 Euro erwartet die „NBank“ eine Grundschuldeintragung.  Weitere Infos sind erhältlich bei der „NBank“ unter der Rufnummer 0511/30031-313 oder beim Landkreis Uelzen (Frau Schinkel) unter 0581/82-245.