• Pressearchiv

    ILEK: Regionales Entwicklungskonzept zu Papier gebracht (09.10.2007)


    Seit Februar 2007 haben Akteure aus Wirtschaft, Bürgerschaft, Verwaltung, Politik, Institutionen, Vereinen und Verbänden im Verlauf mehrerer Veranstaltungen und Sitzungen gemeinsam das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) für den Landkreis Uelzen erarbeitet. Das Ergebnis dieses kooperativen Bottom-up-Prozesses liegt nun vor.

    Während des ILEK-Erarbeitungsprozesses hat das Niedersächsische Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz das niedersachsenweite Auswahlverfahren für die Kooperation als Leader-Regionen für den Zeitraum 2007-2013 ausgeschrieben. Leader ist eine europaweite Aktion, in der - ähnlich wie im Rahmen des ILEK - Akteure aus verschiedenen Bereichen zur Entwicklung des ländlichen Raums zusammenarbeiten. Vorgänger von Leader waren in der vergangenen EU-Förderperiode 2000-2006 LEADER+-Regionen, z.B. die Naturparkregion Zentrale Lüneburger Heide und Elbtalaue.

    Da zur Teilnahme am Leader-Auswahlverfahren ein Regionales Entwicklungskonzept (REK) dient, das weitestgehend identisch mit dem ILEK ist, hat die Lenkungsgruppe des ILEK Landkreis Uelzen entschieden, sich mit dem ILEK am Auswahlverfahren als "Heideregion Uelzen" zu beteiligen. Wenn die Heideregion Uelzen als Leader-Region ausgewählt wird, stehen ihr für die Umsetzung der ILEK-Projekte zusätzlich Fördermittel in Höhe von 2 Mio. EUR in Form eines eigenen Budgets zur Verfügung.

    Insgesamt haben 38 Regionen ein REK eingereicht. Voraussichtlich werden 30 Regionen als Leader-Region ausgewählt. Derzeit wird das REK vom Amt für Landentwicklung Lüneburg formal geprüft. Im Anschluss daran werden alle eingereichten REK von einer 5-köpfigen Jury qualitativ bewertet. Das Landwirtschaftsministerium hat angekündigt, dass das Ergebnis der Jury Ende November 2007 bekannt gegeben wird.
    Regionales Entwicklungskonzept HeideRegion Uelzen