• Pressearchiv

    Jugend-Naturkundepreis 2006: Die Kleinsten sind die Größten (Landkreis Uelzen) (10.07.2006)

    Der Sieger des Jugend-Naturkundepreises 2006 steht fest: Es ist der Evangelische Kindergarten Gerdau, der mit einem aufwendig dokumentierten Baumprojekt auf dem ersten Platz landete. Fast ein ganzes Jahr lang hatten sich Kleinen auf vielfältige Weise mit dem Thema beschäftigt: Bei zahlreichen Exkursionen in den Wald verglichen sie Blattformen und Rindenstrukturen, stellten experimentell den Nähstoffkreislauf nach oder bastelten den Jahreszeiten entsprechend unterschiedliche Baumformen. Zur Freude von Kindergartenleiterin Marion Knauer, die erst kurz zuvor von der Auszeichnung erfahren hatte, honorierte Landrat Dr. Theodor Elster den Fleiß der Drei- bis Sechsjährigen mit einem Preisgeld von 150 Euro, Siegerurkunden und Malbüchern.

    Den zweiten Rang konnte die Medinger Pfadfindergruppe mit ihrem Projekt zur „Lebensgemeinschaft im Tümpel“ für sich verbuchen. Die Jugendlichen hatten nicht nur Tier- und Pflanzenarten an einem Gewässer erforscht, sondern durch das Aufsammeln von Müll auch zum Erhalt des Lebensraumes ihrer Forschungsobjekte beigetragen. Der drittplatzierte DRK-Kindergarten Wrestedt/Stadensen hatte drei Monate lang die gefiederten Gäste an einem Vogelhaus beobachtet, gezeichnet und statistisch ausgewertet. Einen zweiten dritten Preis konnte der Waldkindergarten Bienenbüttel mit seinem „Schlaufuchsprojekt“ mit nach Hause nehmen. Hierbei waren die verschiedenen Exkursionen der Kleinen in einer Mappe mit Fotos, schriftlichen Erlebnisberichten und Experimentierergebnissen aufgearbeitet worden.

    Bei dem kreisweiten Wettbewerb konnten Kinder und Jugendliche Natur und Landschaft in der Region beobachten und ihre Untersuchungen in frei zu wählender Form dokumentieren. Insgesamt 13 Beiträge waren diesmal eingereicht worden. Ziel der bereits seit 1994 bestehenden Aktion ist, den Forschungsdrang der Teilnehmer auf naturkundliche Themen zu lenken und gleichzeitig ihr Interesse an einem ehrenamtlichen Einsatz im aktiven Naturschutz zu wecken.