• Pressearchiv

    Neu: Kompetenzatlas Logistik südliche Metropolregion Hamburg (28.02.2011)

    Die Logistikwirtschaft zählt zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Metropolregion Hamburg. Insbesondere mit Blick auf die Landkreise südlich der Elbe wird deutlich, dass die südliche Metropolregion  ein europaweit führender Mobilitätsstandort ist. Um diese Chancen zu nutzen,  hat sich der Landkreis Uelzen mit den sieben weiteren Landkreisen Cuxhaven, Harburg, Lüneburg, Rotenburg (Wümme), Soltau-Fallingbostel sowie Stade und der Süderelbe AG zum Regional- und Netzwerkmanagement Logistik zusammengeschlossen. Im Rahmen dieses Projektes wurde der Kompetenzatlas Logistik entwickelt.

    In prägnanter und umfassender Form stellt der neu entwickelte Atlas auf 32 Seiten die Logistikkompetenz und Entwicklungsperspektiven in der südlichen Metropolregion Hamburg vor. Mehr als 1.000 Hektar Gewerbeflächen stehen hier an rund 25 Standorten zur Verfügung. Ansiedlungswillige Unternehmen und potenzielle Investoren erhalten nützliche Hinweise und Kennzahlen aus acht Landkreisen und Hamburg.

    Zu den Themen gehören im Einzelnen die Infrastrukturausstattung, die Bedeutung der Logistik für den Arbeitsmarkt, die Vielfalt der Aus- und Weiterbildungsangebote, die Innovationskraft der Branche, die Profile der wichtigsten Logistik-Unternehmen und  die verfügbaren Gewerbeflächen für Logistik-Ansiedlungen

    Der Kompetenzatlas Logistik hat nicht nur eine Marketingfunktion sondern richtet sich auch an die Logistikunternehmen vor Ort und Akteure in den Branchen-Netzwerken. Mit dem Atlas unterstreichen die Landkreise der Metropolregion und die Freie und Hansestadt Hamburg ihr Ziel, die  Rahmenbedingungen für die Logistikunternehmen in der Region  spürbar zu verbessern, eine leistungsfähige Infrastruktur wie zum Beispiel die A 39 zu schaffen und die Unternehmen in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung zu unterstützen.

    Der Landkreis Uelzen bietet mit dem neuen Studiengang Handel und Logistik an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Suderburg sowie der Ausbildung zur Lagerlogistik an der BBS in Uelzen zukunftsgerichtete Bildungsmöglichkeiten und weist mit zwei geeigneten Gewerbegebieten für die Ansiedlung von Logistikunternehmen, dem trimodalen Binnenhafen, dem Verkehrslandeplatz sowie der geplanten Autobahn eine ausbaufähige Infrastruktur auf.

    Marlis Kämpfer, Leiterin der Wirtschaftsförderung Uelzen aktiv, ist zuversichtlich, dass das Thema Logistik zukünftig eine größere Rolle als bisher spielen wird. „Das aus Ziel 1-Mitteln geförderte Regionalmanagement Logistik“ unterstützt unsere Unternehmen und die Region bei dieser Ausrichtung. Immerhin sind schon jetzt ca. 12% der Erwerbstätigen, das sind  ca. 4.700  Menschen, in der Logistik beschäftigt.“

    Weitere Informationen zu dem Projekt sowie einen Online-Download finden Sie unter www.suederelbe.info.