• Pressearchiv

    Rosche: "Kaum Betreuungsplätze für unter Dreijährige" (17.06.2008)

     In der Samtgemeinde Rosche sind nach Angaben der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Uelzen, Sabine Siegel, etliche Eltern frustriert, weil es kaum Betreuungsangebote für unter Dreijährige gibt. Während einer Info-Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde Rosche, Gisela Hasselhorst, und des Landkreises Uelzen, Sabine Siegel, im Roscher Rathaus habe sich gezeigt, so Siegel, dass den betroffenen Eltern das Thema Kinderbetreuung  offensichtlich auf den Nägeln brenne.

    Mehrere Referentinnen informierten rund um die Themen Berufsrückkehr, Existenzgründungen, Tagesmütter und Kinderfrauen sowie zu Mutter-Kind-Kuren, Haushaltshilfe und Dorfhelferinnen. Den anwesenden Müttern wurde empfohlen, die Politiker vor Ort auf diesbezügliche Probleme vor Ort anzusprechen. Gisela Hasselhorst sicherte den Teilnehmerinnen der Veranstaltung ihre Unterstützung zu. Sie versprach, das Thema in der nächsten Ratssitzung anzusprechen.

    Gleich zu Beginn der Veranstaltung hatte sich Tagesmutter Anja Dunker den Teilnehmerinnen des Treffens vorgestellt. Die Kinderbetreuung vor Ort übernahm anschließend Jessica Gewert. Sechs Kinder nahm sie für die Dauer der Info-Veranstaltung in ihre Obhut.