• Pressearchiv

    "Leader"-Prozess: Start der Aktionsgruppe "Heideregion Uelzen" / Zuschüsse für erste Projekte (16.07.2008)

     Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) „Heideregion Uelzen“, deren Aufgabe es ist, über die Verteilung von EU-Fördermitteln in Höhe von 2 Millionen Euro zu entscheiden, hat mit drei Sitzungen in den vergangenen Monaten den Grundstein gelegt, um das regionale Entwicklungskonzept in den kommenden Jahren umzusetzen. Das Konzept hatte die LAG zusammen mit zahlreichen Akteuren im vergangenen Jahr erarbeitet.

    Die Fördermittel der Europäischen Union fließen durch die erfolgreiche Teilnahme am niedersächsischen „Leader-Programm“ in die Region.

    Die LAG hat erste Projekte beschlossen, die mit Zuschüssen aus dem regionseigenen Fördertopf finanziell unterstützt werden: In den Dörfern Eddelstorf, Linden und Stadorf werden mit Unterstützung der Dorfgemeinschaft die Dorfplätze neu gestaltet, um Treffpunkte mit Angeboten für alle Generationen zu schaffen. Zwei weitere Projekte sind in Groß-Malchau und Rätzlingen angesiedelt. Unter dem Motto „Grüne Mitte“ werden dort die Dorfteiche saniert. Zudem wird die Gemeinde Bienenbüttel einen Mobilheimstellplatz an der Ilmenau errichten, um Gästen mit ihren Wohnmobilen eine Kurzzeit-Übernachtung bieten zu können. Alle Projekte sollen noch in diesem Jahr realisiert werden.

    Darüber hinaus hat sich die LAG in einer Sitzung am 9. Juli mit den Strukturen für die weitere Zusammenarbeit beschäftigt. Ein professionelles Regionalmanagement durch ein Planungsbüro wird die Aktiven in der Heideregion Uelzen kontinuierlich unterstützen und die Umsetzung der Projekte voranbringen. Ein entsprechender Auftrag soll nach den Sommerferien vergeben werden. Im September ist dann eine Arbeitskreis-Runde zu den vier Themenbereichen „Siedlung und Landschaft“, „Wirtschaft und Verkehr“, „Land- und Forstwirtschaft“ sowie „Tourismus und Kultur“ geplant, um weitere Projekte des regionalen Entwicklungskonzepts in der konkreten Umsetzung voranzutreiben. Im November wird die LAG wieder zusammenkommen, um die finanzielle Unterstützung von weiteren Projekten zu beraten.

    Die Lokale Aktionsgruppe ist einerseits mit Vertretern der Samtgemeinden Altes Amt Ebstorf, Bevensen, Bodenteich, Rosche, Suderburg und Wrestedt, der Gemeinde Bienenbüttel, der Stadt Uelzen sowie des Landkreises Uelzen besetzt. Andererseits sind über die Hälfte der Mitglieder Vertreter aus Wirtschaft und Sozialleben, zum Beispiel der Tourismusverein „HeideRegion Uelzen“, die Industrie- und Handelskammer, die Landwirtschaftskammer, das Landvolk, die AG Wohlfahrt sowie die Naturschutzverbände.