Pressearchiv

Internationale Gartenschau 2013: Heidschnucken als Werbebotschafter (09.08.2012)

Im Jahr 2013 findet vom 26. April bis 13. Oktober in Hamburg-Wilhelmsburg die Internationale Gartenschau (igs) statt. Auf der Gartenschau präsentiert sich die Lüneburger Heide als eine von fünf ausgewählten Kulturlandschaften der „Metropolregion Hamburg“ einem nationalen und internationalen Publikum.

Sie sind die Werbebotschafter des Landkreises Uelzen für die Internationale Gartenschau - drei Heidschnucken, die in den nächsten Wochen noch künstlerisch gestaltet werden.Der Landkreis Uelzen ist mit den Landkreisen Harburg, Heidekreis und Lüneburg Träger dieser Präsentation. Der Besucher soll durch die Darbietung eines typisches Landschaftsbildes animiert werden, das Naherholungsgebiet vor den Toren Hamburgs als attraktives Ausflugsziel zu entdecken. Hierfür wird auf dem Gelände eine Fläche von 2.700 Quadratmetern mit Naturheide bepflanzt und landschaftstypische Gestaltungen mit Findlingen, Wachholder etc. vorgenommen. Unter anderem soll das Thema „Heide“ dabei auch durch die Aufstellung von Kunststoff-Heidschnucken innerhalb der Fläche dargestellt werden.

Zu diesem Zweck hat der Landkreis Uelzen kürzlich drei Heidschnucken erhalten, die individuell künstlerisch gestaltet bzw. bemalt werden sollen. Eine der Heidschnucken wird durch den Uelzener Künstler Georg Lipinsky gestaltet, eine andere durch Schülerinnen und Schüler der BBS I, die sich im Berufsfeld „Farbtechnik und Raumgestaltung“ ausbilden lassen. Für die Gestaltung der dritten Heidschnucke werden noch Schüler einer allgemeinbildenden Schule  des Landkreises Uelzen gesucht.

Bis es soweit ist, haben die unbemalten Schnucken vorübergehend ein Zuhause im Foyer des Kreishauses gefunden. Dort sollen sie – für alle Besucher des Kreishauses gut sichtbar – auf die Internationale Gartenausstellung aufmerksam machen und für die dortige Präsentation der Region durch Museen, Vereine und einzelne Akteure werben. Dazu wurde in einem Teilbereich des Foyers eigens Rasen ausgelegt, auf dem sich die Schnucken heimisch fühlen können. Außerdem sind dort Informationsbroschüren zur kostenlosen Mitnahme ausgelegt.