Pressearchiv

Landkreis würdigt bürgerschaftlichen Einsatz mit Ausgabe der Ehrenamtskarte (06.12.2012)

Es war eine echte Premiere, die gestern im Kreishaus für zahlreiche freudestrahlende Gesichter sorgte. Erstmals wurde dort im Rahmen eines Festaktes die Niedersächsische Ehrenamtskarte an rund 30 Bürgerinnen und Bürger ausgegeben, die sich im Landkreis Uelzen freiwillig und unentgeltlich für ihre Mitmenschen einsetzen – und damit, wie Landrat Dr. Heiko Blume in seiner Festansprache hervorhob, auch ein großes Vorbild für Jugendliche sind.

Freuen sich über die neue Ehrenamtskarte, die Landrat Dr. Blume (3.v.r.) erstmals an engagierte Menschen überreicht hatMit der Ehrenamtskarte können die Inhaber nicht nur im Landkreis Uelzen, sondern landesweit viele Angebote öffentlicher und privater Einrichtungen vergünstigt wahrnehmen. Um die Karte zu erhalten, mussten die Ehrenamtlichen zuvor einen Antrag an die Kreisverwaltung stellen und unter anderem nachweisen, dass sie mindestens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr ehrenamtlichen Einsatz zeigen.

„Bürgerschaftliches Engagement verdient öffentliche Anerkennung und Würdigung“, so der Landrat, der gleich zu Beginn seiner Festansprache mit einem Zitat Erich Kästners seine Sicht der Dinge auf den Punkt brachte: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, richtete Dr. Blume seinen Dank an die Ehrenamtlichen. „Sie haben sich diesen Satz zum Teil über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg persönlich zu eigen gemacht und sich mit Ihrer Kraft, Ihrem Können und Ihren Ideen besonders für andere Menschen eingesetzt. Damit haben Sie nicht nur für mehr Lebensqualität vor Ort gesorgt, sondern für sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft und die Zukunftsfähigkeit unseres Landkreises insgesamt“, so Dr. Blume. Die Feierstunde sei Ausdruck dieser Wertschätzung. Schließlich könne die heimische Region nur dank des großartigen Engagements und Einsatzes unzähliger Ehrenamtlicher auf eine solch bunte und vielfältige Vereins-, Gruppen- und Projektarbeit verweisen.

Die Ausgabe der Karten fand aus gegebenem Anlass in einem feierlichen Rahmen stattSeine Dankbarkeit verband der Landrat darüber hinaus mit der zunehmenden Notwendigkeit bürgerschaftlichen Engagements: „Die öffentliche Hand kann wegen des allgemein steigenden Spardrucks nicht mehr alles leisten, was sicherlich wünschenswert und vielleicht manchmal sogar erforderlich wäre. Deshalb brauchen wir Menschen wie Sie, wir brauchen das Ehrenamt, ja wir sind sogar zunehmend darauf angewiesen.“

Anschließend überreichte Landrat Dr. Blume jedem einzelnen der freiwilligen Helfer dessen Ehrenamtskarte und eine gelbe Rose, bevor es dann zum „gemütlichen Teil“ überging.     

Insgesamt erhalten in diesem Jahr knapp 50 Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Uelzen die Ehrenamtskarte. Auch im kommenden Jahr können Interessierte die Karte wieder beantragen. Weitere Informationen dazu wird die Kreisverwaltung rechtzeitig bekanntgeben.