Pressearchiv

Neues Dienstfahrzeug erstmals ausschließlich durch Sponsoren finanziert (25.04.2012)

Es ist eine echte Premiere: Mit der heutigen offiziellen Fahrzeugübergabe verfügt der Landkreis Uelzen erstmals über einen Dienstwagen, der ausschließlich durch private Sponsoren finanziert wurde. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde dankte der Landrat den insgesamt mehr als 40 beteiligten Unternehmen für deren Engagement. „Ich freue mich sehr über diese Art der Zusammenarbeit. Diese Kooperation ermöglicht nicht nur dem Landkreis Uelzen, Kosten zu sparen – sondern durch den häufigen Einsatz dieses neuen Fahrzeugs erreichen hoffentlich auch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger Ihre Werbebotschaften“, so Dr. Heiko Blume im Beisein nahezu aller an dem Projekt Beteiligten. Diese Werbebotschaften und die Logos der Unternehmen prangen übrigens in vielfältigster Form unübersehbar auf der gesamten Karosserie des neuen Fahrzeugs.

Nahezu alle Sponsoren konnte Landrat Dr. Heiko Blume zur offiziellen Fahrzeugübergabe begrüßenDer Mercedes Benz „Vito“ soll nicht nur im Landkreis zum Einsatz kommen, sondern auch für Fahrten über die Kreisgrenzen hinaus genutzt werden – unter anderem im Rahmen von Jugendfreizeiten. Das Fahrzeug bietet bis zu neun Insassen Platz und kann darüber hinaus auch zum Transport von sperrigem Equipement eingesetzt werden. Daneben ist das Mehrzweckfahrzeug aber auch für zahlreiche anderweitige Dienstfahrten vorgesehen.

Angestoßen wurde das Projekt durch die Firma „Brunner Mobil Werbung Gmbh + Co KG“ mit Sitz in Böblingen. Das Unternehmen war vor einigen Monaten mit der Idee an den Landkreis herangetreten, ein Dienstfahrzeug ausschließlich über Werbepartner zu finanzieren und dieses Fahrzeug dem Landkreis für die Dauer von fünf Jahren zur Verfügung zu stellen. Die Suche entsprechender Werbepartner lag dabei ebenfalls in der Verantwortung dieser Firma.

Insgesamt haben die Sponsoren knapp 29.000 Euro in die außergewöhnliche Aktion investiert. Anschaffungskosten, die der  dieselbetriebene „Landkreis-Vito“ durch die erhofften Werbeeffekte langfristig für die Unternehmen wieder hereinfahren soll. „Aber auch Kosten“, so Landrat Dr. Heiko Blume, „mit denen die beteiligten Firmen unabhängig davon ihre Verbundenheit zum Landkreis Uelzen unterstreichen“. Schließlich lasse der finanzielle Rahmen der Kommunen, auch der des Landkreises Uelzen, längst nicht mehr alles zu, was erstrebenswert sei.