Pressearchiv

Tag der Zahngesundheit: Gesundheitsamt lässt "die Puppen tanzen" (14.09.2011)

Das Gesundheitsamt Uelzen/Lüchow-Dannenberg widmet sich seit Jahren dem Kampf gegen schlechte Zähen und mangelnde Mundhygiene – mit Erfolg. So hat inzwischen fast jeder zweite Schulanfänger kariesfreie Zähne, im Alter von zwölf Jahren sind es sogar rund zwei Drittel der Kinder. Positives Beispiel ist unter anderem die Wendlandschule in Dannenberg. Durch eine enge Zusammenarbeit zwischen dem hiesigen Gesundheitsamt und den Pädagogen der Schule konnte die Zahngesundheit der dortigen Förderschüler in den vergangenen Jahren zum Beispiel durch regelmäßiges Auftragen eines Zahnschutzlackes deutlich verbessert werden.

Zusammenarbeit lautet denn auch das Motto beim diesjährigen „Tag der Zahngesundheit“, den das Gesundheitsamt am Donnerstag, 29. September 2011, in der Wendlandschule veranstaltet. „Wir haben einen echten Experten in Sachen Zahngesundheit eingeladen, der den Schülerinnen und Schülern das Thema sehr gekonnt auf spielerische Art und Weise näher bringt“, so Jugendzahnarzt Dr. Preuß – und meint damit einen Vertreter des „Holzwurmtheaters“. Deren Akteure inszenieren mit einer Mischform aus Puppenspiel, Schauspiel und Musik einen liebevollen kleinen „Krimi“, in dessen Verlauf die Bedeutung der Zahnhygiene und die Reparatur von kranken Zähnen kindgerecht veranschaulicht wird. Bei den Zuschauern ist dabei echter kriminalistischer Spürsinn gefragt, wenn dem Nilpferd „Rosa Zahnfleisch“ ihre Zahnbürsten auf unerklärliche Weise abhanden kommen.

„So möchte der ,Tag der Zahngesundheit’ in diesem Jahr besonders auch dazu beitragen, dass die Ängste von Kindern und Heranwachsenden vor einem Zahnarztbesuch gemildert werden“, erklärt Dr. Preuß den Hintergrund der Theateraufführung und weiterer Programmpunkte.

Schließlich haben sich die Prophylaxefachkräfte des Gesundheitsamtes auch in diesem Jahr wieder verschiedenste Aktionen einfallen lassen, um den Kindern und Jugendlichen in spielerischer Weise Wissenswertes rund um die Zahnpflege und gesunde Ernährung zu vermitteln. Neben einem „Power-Frühstück“, das Kraft für ein Torwandschießen und dem Ballwurf nach schlechten Holzzähnen geben soll, können sich die Schülerinnen und Schüler im so genannten „Kariestunnel“ umschauen. Auch dort werden Zahnpflegetipps anschaulich vermittelt. Darüber hinaus beantwortet auch Jugendzahnart Dr. Preuß alle Fragen rund um die Zahngesundheit.